Polizeieinsatz

Unfall auf der A5 bei Neuenburg – Sperrung aufgehoben

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 01. Januar 2018 um 19:56 Uhr

Neuenburg

Auf der Autobahn ist ein Fahrzeug bei Neuenburg von der Straße abgekommen. Fünf Menschen wurden verletzt. Die A5 gen Süden war rund anderthalb Stunden lang gesperrt.

Laut Polizei ist ein Auto mit fünf Insassen ohne fremde Einwirkung kurz vor dem Autobahndreieck Neuenburg von der Fahrbahn abgekommen. Der Unfall habe sich kurz nach 19 Uhr am Neujahrstag ereignet. Bei dem Auto handelte es sich laut Polizei um einen Dacia mit Schweizer Kennzeichen. Der Wagen sei nach rechts abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Zwei Personen, der 53-jährige Beifahrer und ein 13-jähriges Kind, seien dabei schwer verletzt worden und die anderen drei Passagiere mittelschwer.

Hinter der Anschlussstelle Müllheim/Neuenburg war die A5 aufgrund der Rettungsmaßnahmen vorübergehend gesperrt. Um etwa 20:40 Uhr hat die Polizei die Strecke gen Süden wieder freigegeben.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) berichtet, der Beifahrer und das Kind auf der Rückbank seien eingeklemmt gewesen. Zwei Notärzte hätten die beiden bereits im Auto intensivmedizinisch versorgt. Die Feuerwehr Neuenburg habe parallel eine aufwendige technische Rettung durchgeführt. 40 Minuten nach Eintreffen der Einsatzkräfte konnten laut DRK alle Patienten in Kliniken abtransportiert werden. Die Verletzten wurden auf Krankenhäuser in Basel, Lörrach, Müllheim und Freiburg verteilt. Ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz gewesen.