Förderung

Uniklinik Freiburg erhält sechs Millionen Euro für Behandlung von Schlafstörungen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 17. Januar 2019 um 14:41 Uhr

Freiburg

Mit sechs Millionen Euro fördert der Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses das Projekt "Get sleep – Stepped Care Modell für die Behandlung von Schlafstörungen".

Mit diesem Projekt soll Menschen, die unter chronischen Schlafstörungen leiden, direkter geholfen werden als bisher. Das geplante Modell basiert auf der fundierten Beratung durch den Hausarzt und einer speziellen Online-Behandlung. Rund 500 Hausärzte in Baden-Württemberg und Bayern sollen an dem vier Jahre laufenden Projekt teilnehmen.

Betroffene sollen weniger Schlafmittel nehmen müssen

Geleitet wird es von Kai Spiegelhalder, Stellvertretender Abteilungsleiter Psychophysiologie und Schlafmedizin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums gemeinsam mit Abteilungsleiter Dieter Riemann. "Der flächendeckende Umgang mit Schlafstörungen widerspricht den medizinischen Leitlinien seit Jahren. Statt wie empfohlen Psychotherapie zu machen, nehmen die meisten Betroffenen Medikamente ein", sagt Spiegelhalder.

Mehr zum Thema: