Facebook-Freunde

URTEILSPLATZ: Was machst Du gerade?

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Sa, 22. Dezember 2018

Lahr

Frieder ist mit Svenia und Hund auf Teneriffa. Schön für die drei, hier ist es saukalt, dort kann man im Meer baden. Franz ist mit Franziska und sieben weiteren Personen im Wald unterwegs. Mit Schlittenhund, aber ohne Schlitten und Schnee. Anne hat einen Link geteilt, wonach es den Tieren im Winterzirkus gar nicht gut geht. Und jetzt meldet auch noch Friedhelm: Ich werde im nächsten Jahr nach Feuerland reisen. Ach was! Mit Siebenundsechzig und Bandscheibenvorfall? Und warum muss ich das jetzt eigentlich alles wissen? Richtig befreundet sind wir ja gar nicht. Wir sind nur "Friends" in Facebook. Irgendwann hat man aus Gutmütigkeit (zu) vielen mehr oder weniger Bekannten den Status eines virtuellen Freundes zugestanden. Ist überrumpelt worden nach dem vierten Bier beim Grillabend oder hat nicht an die Folgen eines Klicks gedacht. Kaum schalte ich das Smartphone ein, steht schon wieder die quälende Frage im leuchtenden Viereck: "Was machst du gerade?" Geht das jemand was an? Und wie Franz und Franziska im Sommerurlaub den Schiefen Turm von Pisa perspektivisch geradegebogen haben, beeindruckt mich eher nicht. Man könnte die Nervensägen ja "un-frienden". Aber dann wären sie vielleicht beleidigt. Andererseits würde mich schon interessieren, warum Anne nächstes Jahr als Gemeinderätin kandidiert. Noch nicht mal ein halbes Jahr ist sie in Pension und reckt jeden Tag um die zwanzig Mal den virtuellen Daumen hoch oder nieder. Was "posten" ist, hat sie früher nicht gewußt und war dagegen. Ich werde sie mal besuchen. Als echter Freund klingel ich an ihrer Tür und frage einfach: Was machst Du gerade?