Viel Luft nach oben

Johannes Bachmann

Von Johannes Bachmann

Di, 07. August 2018

Landesliga Staffel 3

Neustadts Fußballer starten zäh in die Landesligasaison.

FUSSBALL-LANDESLIGA (jb). Der erste Punktgewinn ist geschafft. Das ist die gute Nachricht nach dem Saisonstart des Verbandsliga-Absteiger FC Neustadt, der beim Landesliga-Aufsteiger VfR Stockach ein 1:1-Unentschieden erreichte. Doch das Ergebnis ist so mager, wie der Niederschlag in der Tabelle. Das ist die schlechte Nachricht, wie FCN-Trainer Benjamin Gallmann nach einer mäßigen Partie ohne Umschweife zugibt. "Spielerisch war das dürftig, was wir abgeliefert haben", so der Coach, "die Stockacher hatten die besseren Momente und ein klares Chancenplus".

Der Neustädter Punktgewinn war glücklich, eine von zwei zählbaren Chancen der Hochschwarzwälder nützte Niklas Eckert in der 73. Minute zum 1:1. Chancen, mit Impulsen von außen etwas auf dem Platz zu verändern, habe es nicht gegeben, so Gallmann, "wir hatten nur zwei Reservespieler auf der Bank". Und das nur deshalb, weil Dominic D’Antino, der am Samstag eigentlich beruflich unabkömmlich war, seinen Dienst mit einem hilfsbereiten Kollegen tauschen konnte und weil sich auch noch der im Prinzip verhinderte FCN-Torjäger Sam Samma zum Tripp Richtung Bodensee überreden ließ. Besetzungssorgen, die so neu nicht sind. Besetzungssorgen, die es in der vergangenen, herb zu Ende gegangenen Verbandsligasaison gab. Sorgen, die eigentlich nicht sein dürften, wenn man der Aufbruchstimmung glauben darf, von der Trainer Gallmann in der vergangenen Woche nach dem Sieg in der Pokal-Qualifikation gegen den FC Bad Dürrrheim sprach.

Geknickt wirkt Gallmann nach dem 1:1 in Stockach, das im Vergleich mit einem Team, das in der vergangenen Saison noch zwei Etagen unter dem Spielklassen-Niveau des FC Neustadt war, wie eine gefühlte Niederlage wirkt. Bei Gluthitze seien beide Teams in Bodenseenähe an ihre Grenzen gegangen, so Gallmann. Das verdiene "hohen Respekt". Doch mehr Lob kann er sich nicht abringen nach einer Partie, die große Schwächen offenbarte. "Wir haben extrem sorglos verteidigt", so Gallmann. Viel zu naiv habe sein Team gespielt "und im eigenen Aufbauspiel hatten wir viel zu viele Ballverluste." Probleme, die es rasch abzustellen gilt. Doch Gallmann wirkt nach dem Auftakt merkwürdig skeptisch: "Jetzt weiß auch der Letzte, dass uns eine ganz schwierige Runde bevorsteht." Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihm momentan nicht. Am Mittwoch (Anpfiff 18 Uhr) sind die Neustädter in der erste Pokalrunde beim Landesliga-Konkurrenten FC Schonach gefordert. "Darauf freue ich mich grundsätzlich", sagt Gallmann. Die FCN-Bank wird wohl nackt sein. Aber irgendwie, so der Übungsleiter, werde man schon elf Mann für die Pokalaufgabe zusammenbekommen. "Und wenn wir schon nach Schonach fahren, wollen wir uns auch belohnen."