In zwei Minuten das Spiel gedreht

Thorsten Kern

Von Thorsten Kern

Mo, 27. August 2018

Oberliga BaWü

FC 08 Villingen gewinnt dank eines Doppelschlags in Ravensburg mit 2:1 und damit das erste Oberligaspiel in dieser Saison.

FUSSBALL-OBERLIGA. Nach 55 Minuten lag der FV Ravensburg im Oberligaspiel gegen den FC 08 Villingen noch mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten später stand es allerdings schon 2:1 für die Nullachter. Dieser Doppelschlag leitete die erste Saisonniederlage des bisher unbesiegten Tabellenführers ein, während die Schwarzwälder ihr erstes Oberligaspiel in dieser Saison gewannen. Zudem musste die Heimelf noch eine Rote Karte und eine Gelb-Rote Karte hinnehmen.

FV Ravensburg – FC 08 Villingen 1:2 (1:0). Villingen presste zu Beginn sehr früh und ließ den Ravensburgern keine Zeit, um das Spiel solide aufzubauen. Zahlreiche Fehlpässe der Gastgeber waren die Folge. Nach einem schlimmen Fehlpass von Felix Hörger kam Villingens Damian Kaminski an den Ball, seine Flanke war für Benedikt Haibt aber zu scharf. Wenn die Ravensburger es schafften, in die Hälfte der Gäste zu kommen, dann wurde es ebenfalls gefährlich. Thomas Zimmermann setzte sich in der achten Minute an der Seitenlinie gegen Kaminski durch und passte zu Max Chrobok. Dessen Querpass nahm Jona Boneberger, der trotz Nasenbeinbruchs ohne Maske auflief, volley, schoss aber seinen Mannschaftskollegen Rahman Soyudogru ab.

Die rund 500 Zuschauer sahen bei Regen ein flottes Spiel – und in der 13. Minute die bis dahin beste Chance: Nach einem Klassezuspiel von Felix Schäch lief Chrobok frei Richtung Villinger Tor, doch 08-Torwart Mendes Cavalcanti brachte rechtzeitig die Beine zusammen. Die Gäste waren vor allem über ihre linke Seite gefährlich. Nach Ballgewinnen schaltete der FC Villingen blitzschnell um. Doch das erste Tor machte Ravensburg: Nach einem Eckball von Zimmermann brachte Hörger den Ball vom langen Pfosten in die Mitte, Rahman Soyudogru nahm ihn mit der Brust an, drehte sich und traf mit links zum 1:0. Das Tor brachte den Ravensburgern etwas mehr Spielkontrolle. Glück hatten die Oberschwaben, dass ein Treffer des Villingers Daniel Wehrle wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde, und dass die Schiedsrichterin einen Zweikampf von Philipp Altmann mit Yanick Haag nicht für elfmeterwürdig hielt. Kurz vor der Pause durften sich noch beide Torhüter auszeichnen: Erst Mendes Cavalcanti, der beim Schuss von Schäch noch die Fingerspitzen an den Ball brachte. Dann Haris Mesic, der Haibt den Ball im letzten Moment noch vom Fuß nahm.

Nach dem Seitenwechsel machten die Villinger wieder viel Druck, der FV kam kaum über die Mittellinie hinaus. Innerhalb von wenigen Sekunden drehte der FC Villingen die Partie. Stjepan Geng trieb in der 56. Minute einen Freistoß in die Mitte, im Strafraum kam Tobias Weißhaar unbedrängt zum Kopfball – es stand 1:1. Unmittelbar nach dem Anstoß verlor Ravensburg den Ball, Kaminski war nicht aufzuhalten, kam auch an Mesic vorbei und hatte dann noch das Auge für den freien Yanick Haag, der das 2:1 erzielte.

Zwei Hinausstellungen in der Schlussphase

Villingen hatte sich die Führung durch druckvolles Spiel verdient, ließ aber eine Großchance liegen: Weißhaar hatte sich auf der rechten Seite gegen Schäch, Strauß und Altmann durchgesetzt, in der Mitte traf Kaminski aber nur die Latte und Haibt traf im Nachschuss den Ball nicht richtig. So blieb Ravensburg im Rennen. Der FV versuchte, wieder mehr Druck zu machen. Doch nach vorne ging nicht viel und in der Abwehr sah Altmann in der 77. Minute die Rote Karte. Die Schiedsrichterin wertete das Foul als Notbremse – eine sehr harte Entscheidung. Auch die Gelb-Rote Karte für Jona Boneberger war sehr hart. Die Spielleiterin verlor etwas die Übersicht und Kontrolle. Doch das alles passte zu diesem gebrauchten Nachmittag aus Ravensburger Sicht.

FV Ravensburg: Mesic, Zimmermann, Hörger, Altmann, Strauß, Chrobok (62. Gbadamassi), Hörtkorn, J. Boneberger, Schäch, Schachtschneider, R. Soyudogru (62. B. Soyudogru). FC Villingen: Mendes, Tadic (90.+ 6 Serpa), Leberer, Ovuka, P. Haag, Weißhaar (90. + 3 Bruno), Wehrle, Geng, Kaminski (80. Bak), Y. Haag (83. Yahyaijan), Haibt. Tore: 1:0 Rahman Soyudogru (21.), 1:1 Tobias Weißhaar (56.), 1:2 Yanick Haag (57.). Schiedsrichterin: Wacker (Marbach am Neckar). ZS: 500. Rote Karte: Altmann (77./FV). Gelb-Rot: Boneberger (90./FV).