Vörstetten ist stolz auf jungen Sportler

ast

Von ast

Do, 07. Januar 2016

Vörstetten

Ehre für Alexander Truschakov, Deutscher Meister beim Ringen im griechisch-römischen Stil.

VÖRSTETTEN (ast). Große Ehre für Ringer Alexander Truschakov, den frischgebackenen Deutschen Meister im griechisch-römischen Stil: Er durfte sich ins Goldene Buch der Gemeinde Vörstetten eintragen und erhielt die bronzene Gemeindemedaille, die höchste Auszeichnung der Gemeinde, aus den Händen des Bürgermeisters. "Wir sind unheimlich stolz auf dich", sagte Lars Brügner.

Disziplin, Ehrgeiz und Ausdauer waren nötig, um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Alexander Truschakov ist Schüler an der Realschule in Emmendingen. In seiner Freizeit ringt er im ASV Vörstetten. Mit zehn Jahren begann er mit einem Schnuppertraining beim ASV – und war von Anfang an fasziniert. "Die Einzigartigkeit macht den Sport so attraktiv", sagt er. Schnell war er erfolgreich. Mit elf Jahren war er Sieger eines Anfängerwettbewerbs. Weitere Erfolge blieben nicht aus. Er schaffte es im griechisch-römischen Stil immer wieder ganz nach oben aufs Siegertreppchen. Bei Alexander Truschakov verbinden sich Talent und Trainingsfleiß. Bevor er Deutscher Meister wurde, gewann er alle Kämpfe von den Bezirksmeisterschaften über die südbadische Meisterschaft vorzeitig. Bereits ein Jahr zuvor wurde er in beiden Stilarten Bezirks- und südbadischer Meister. Neben seinem Training beim ASV Vörstetten lässt sich der Jugendliche inzwischen auch beim Olympiastützpunkt für Ringer in Freiburg ausbilden.