Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. Dezember 2017

Zurück in die Erfolgsspur

Letztes Heimspiel der Offenburgerinnen am Ende.

  1. Das Zusammenspiel zwischen Block und Abwehr war für die Offenburgerinenn sicher Gegenstand der vergangenen Trainingswoche. Foto: Sebastian Köhli

  2. Alexandra Bura ist wieder fit Foto: Sebastian Koehli

VOLLEYBALL 2. Bundesliga Süd Frauen: VC Printus Offenburg – Rote Raben Vilsbiburg II, Samstag, 19.30 Uhr, Nord-West-Halle (fsc/wok). Das letzte Heimspiel eines erfolgreichen Jahres steht an. Es ist wohl ein Schlüsselspiel im Hinblick auf die Spielzeit. Und die Schlüsselfrage für den Samstag lautet: Wie hat das Team von Florian Völker die unerwartete Niederlage vor Wochenfrist aufgearbeitet?

Wenn am Samstag die Roten Raben aus Vilsbiburg in Offenburg einflattern, kann der VCO auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Vizemeister der Saison 2016/2017, Südbadischer Pokalsieger, Baden-Württembergischer Pokalsieger und ein klasse Spiel gegen die erste Mannschaft der Roten Raben im Achtelfinale des DVV-Pokals. Erfolge, die sich sehen lassen können, zumal der Verein auch diese Saison mittendrin im Kampf um die Meisterschaft ist.Um dort zu bleiben, will man das letzte Heimspiel in diesem Jahr möglichst erfolgreich gestalten.

Zwar kommt nur die zweite Mannschaft aus Vilsbiburg, aber die ist in diesem Jahr so stark wie schon lange nicht mehr. Zu den jungen und sehr talentierten Spielerinnen um Kapitänin Magdalena Greiner kommen mit der Erfahrung von unzähligen Jahren 1. Bundesliga die kubanische Diagonalangreiferin Liana Mesa Luaces, die bereits eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewonnen hat, sowie die Nordamerikanerinnen Pati Anae, Haily Jones (beide USA) und Whittney Follette (Kanada). Mit vier Siegen aus sechs Spielen, darunter ein 3:0 Sieg gegen den VCO-Bezwinger Straubing, stehen sie auf Tabellenplatz vier. Nur zwei Punkte hinter den Offenburgerinnen.

Werbung


Die wollen im letzten Heimspiel wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und Vilsbiburg nicht an sich vorbei ziehen lassen. "Das Spiel am vergangenen Samstag war nicht schlecht. Nuancen haben den Unterschied ausgemacht. Wir wollen für unsere Fans nochmal alles raushauen und ihnen einen schönen Abschluss für das Jahr 2017 bieten", so Trainer Florian Völker.

Aller Voraussicht nach wird Zuspielerin Alexandra Bura am Samstag auch wieder mit von der Partie sein. Die letzten beiden Spiele hatte sie krankheitsbedingt gefehlt.

Autor: bz