Von Bürgern gern gehört, von Gästen umschwärmt

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Mo, 12. März 2018

Breitnau

Trachten-Akkordeongruppe Breitnau erfreut Ohren und Augen.

BREITNAU (ma). Zu den 15 Aktiven des Hauptorchesters der Trachten-Akkordeongruppe kamen zwei Nachwuchsspielerinnen hinzu, wie Nastassja Schöne in der Hauptversammlung des Vereins erläuterte. Bei zwölf Konzerten sowie Auftritten beim Nachtbummel in Hinterzarten und weiteren Gelegenheiten ernteten die Musiker viel Beifall, so die Schriftführerin. Höhepunkt war das gemeinsam mit dem HHC Stuttgart-Wangen gestaltete Jahreskonzert in der voll besetzten Kultur- und Sporthalle. Zu Beginn führten die Flötenspieler von Maritta Hog das Musical "Maulwurfs großer Tag" auf. Die Vorsitzende Katharina Müller freute sich, dass das Experiment gelungen ist: "Wir wussten nicht genau, ob der Abend nicht zu lang wird. Aber die Besucher genossen die unterschiedlichen Darbietungen."

Rechner Pirmin Faller erläuterte den fünfstelligen Umsatz und stellte zufrieden fest: "Wir konnten ein Plus von 2131 Euro erwirtschaften." Die 107 passiven Mitglieder müssen künftig etwas tiefer in die Tasche greifen: Die Mitgliederversammlung genehmigt einstimmig eine Beitragserhöhung von 7,50 auf 10 Euro jährlich.

Im Gegensatz zu anderen Vereinen hat die Trachten-Akkordeongruppe viel Zulauf im Jugendbereich. 49 Mädchen und Jungen genießen eine musikalische Ausbildung, berichtete Jugendleiterin Patricia Eckmann. 21 Kinder lernen Akkordeon, 24 Kinder erhalten Flötenunterricht, drei möchten das Klavierspiel beherrschen und einer hat sich für Keyboard entschieden. Vorsitzende Katharina Müller dankte den Ausbilderinnen Patricia Eckmann, Maritta Hog und Axel Traub für ihre Hingabe: "Die Jugend ist sehr wichtig für unseren Verein."

Dirigent Axel Traub lobte das Orchester für die Leistung beim Jahreskonzert. Bei einem Freiluftkonzert vor dem Hofgut Sternen stand ausnahmsweise einmal weniger die Musik im Vordergrund: "Touristen aus Indien umschwärmten und fotografierten uns." Insgesamt trafen sich die Musiker zu 40 Proben und zwölf Konzerte. Fast immer anwesend waren Stefanie Waldvogel und Pirmin Faller.

"Ihr repräsentiert unsere Gemeinde in hervorragender Weise", lobte Bürgermeister Josef Haberstroh und fügte schmunzelnd hinzu: "Jetzt gehen nicht nur Bilder unserer Olympiasieger und Weltmeister im Skisport rund um die Welt, sondern auch Fotos von euch." Haberstroh würdigte auch die vorbildliche Jugendausbildung.
Termine: Der Bezirk Breisgau im Deutschen Harmonika-Verband richtet am 21. April den 17. Bezirks-Jugendwettbewerb in Breitnau aus. Bislang liegen über 100 Anmeldungen vor. Aus Breitnau werden sich elf Mädchen und Jungen der Jury stellen. Für eine gute Vorbereitung sorgen Maritta Hog und Patricia Eckmann sowie die freie Akkordeonlehrerin Katalin Agnecz von der Jugendmusikschule Hochschwarzwald. Maritta Hog: "Unsere Erfahrungen lehren, die Teilnahme an solchen Wettbewerben fördert die Entwicklung junger Spieler." Das Jahreskonzert ist am 28. Oktober.