Von Clowns und Vampiren

Christiane Sahli

Von Christiane Sahli

Sa, 18. August 2018

Görwihl

Ferienprogramm in Görwihl kommt gut an.

GÖRWIHL (csi). Steckt da etwa ein Monster im Klo? Eine Frage, die sich Beppo und Ferdinand vom Clowntheater Kakerlaki beim Kinderferienprogramm am Dienstag in der vollbesetzten Aula der Schule in Görwihl stellten. Ein Gedanke, der nahelag, denn aus dem Klo winkte immer wieder eine Hand heraus und beunruhigte Ferdinand und Beppo vor dem Schlafengehen.

Monster, Gespenster und Vampire gibt es nicht, da ist sich Ferdinand sicher. Aber Beppo ist ganz anderer Meinung, kann vor Angst nicht einschlafen und hält auch Ferdinand wach. Der muss Beppo zur Beruhigung eine Geschichte erzählen, die Beppo aber immer wieder unterbricht und nach eigenem Gutdünken fortsetzt. Schließlich wird es auch Ferdinand unheimlich und die beiden begeben sich in den Keller auf Monstersuche, wo sie zwar keine Monster, aber eine Kiste mit der Aufschrift "aufmachen verboten" finden und diese, wer hätte auch etwas anderes erwartet, neugierig öffnen.

Heraus kommen aber keine Monster, sondern ein Puppentheater mit der Hexe Wackelzahn, einem zu klein geratenen Beppo und zwei Spielzeugdegen. Mit diesen fechten die zwei Muske(l)tiere ein Duell aus und kommen letztlich zu dem Schluss: "Kein Skelett unterm Bett, kein Vampir vor der Tür". Während des rund einstündigen Programms jagte ein Gag den nächsten und nicht nur die Kinder kamen kaum aus dem Lachen heraus.