Vortrag: "Kein Mensch lernt digital"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 16. Juni 2018

Weil am Rhein

Auf Einladung der Grünen referiert Professor Ralf Lankau über Online-Learning.

WEIL AM RHEIN-HALTINGEN (BZ). "Kein Mensch lernt digital" lautet das Thema des Vortrags, den Professor Ralf Lankau, der an der Hochschule Offenburg Mediengestaltung und Medientheorie unterrichtet, am Donnerstag, 28. Juni, in der Festhalle in Haltingen hält. Die Veranstaltung findet von 19 bis 21 Uhr statt. Eingeladen haben der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Weil am Rhein und der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen in Lörrach.

Die jüngsten Ergebnisse der Studie "BLIKK Medien 2017" weisen darauf hin, dass übermäßiger Medienkonsum die Gesundheit, das Konzentrations- und das Sprachentwicklungsvermögen von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigt. Dennoch fordern Wirtschaftsverbände und IT-Vertreter unisono, Digitaltechnik und Programmiersprache schon in der Grundschule zu unterrichten, damit die Schülerinnen und Schüler für die digitale Zukunft gerüstet sind. Der pädagogische Nutzen digitaler Medien im Unterricht gilt aber nach wie vor als fragwürdig.

Ralf Lankaus These: Lehrer müssen sich auf ihre pädagogische Aufgabe besinnen und Medien wieder zu dem machen, was sie im Präsenzunterricht sind: didaktische Hilfsmittel. Der Autor macht konkrete Vorschläge für einen reflektierten und verantwortungsvollen Umgang mit Digitaltechnik im Unterricht. Dabei bespricht er auch die technischen Rahmenbedingungen von Online-Learning und Cloud-Computing, ebenso Fragen zu Datenschutz und Cybersicherheit. Die zentrale Frage lautet: Ab welchem Alter und wie oft sollen Kinder in der Schule mit digitalen Medien in Berührung kommen?