Orkanböen

Baumstürze im Elztal – auch gegen ein Feuerwehrauto

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 09. Dezember 2018 um 12:53 Uhr

Waldkirch

Die Freiwillige Feuerwehr hatte am Wochenende mehrere Einsätze auf Waldkircher Gemarkung, darunter auch zwei, die durch den Sturm bedingt waren. Zwei Bäume stürzten auf die L 186 zum Kandel.

In der Nacht zum Sonntag alarmierte die Integrierte Leitstelle Emmendingen wenige Minuten nach Mitternacht die Abteilung Waldkirch: Ein Autofahrer hatte einen umgestürzten Baum gemeldet, welcher etwa zwei Kilometer nach dem Gasthaus "Altersbach" in Fahrtrichtung Kandel die L 186 kurz nach einer Kurve blockierte.

Der Baum wurde unter der Leitung des stellvertretenden Abteilungskommandanten Florian Jäger zersägt und die Fahrbahn für den Verkehr wieder frei geräumt. Direkt auf der Rückfahrt der Einsatzkräfte ereignete sich aufgrund der stürmischen Windböen ein weiterer Baumbruch, hierbei wurden Kühlergrill, Stoßstange und Scheinwerfer eines Feuerwehrfahrzeuges beschädigt – Feuerwehrleute kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Auch dieser Baum wurde entfernt und die Straße freigeräumt, bevor die Einsatzkräfte wieder einrücken konnten.

Baum stürzt auf Wohnhaus

Bereits am Freitagnachmittag stürzte während der stürmischen Böen im Tannenweg ein größerer Baum auf ein Wohnhaus. Dieser musste von der Feuerwehr zersägt und beseitigt werden, Personen kamen laut Feuerwehr-Bericht nicht zu Schaden.

Ein weiteres Mal wurde die Abteilung Waldkirch auf Anforderung der Polizei am frühen Samstagabend in den Tannenweg gerufen. Anwohner hatten festgestellt, dass aus einer verschlossenen Garage Rauch austrat. Es war unklar, ob sich noch eine Person in der Garage befand, weshalb die Kräfte der Polizei neben Feuerwehr auch Rettungsdienst sowie die Helfer vor Ort aus Kollnau hinzu alarmieren ließen.

Die Feuerwehr öffnete die verschlossene Garage und fand einen Pkw vor, aus dessen Motorraum Dampf aufgrund eines defekten Kühlers drang. Das Fahrzeug wurde aus der Garage geschoben und der Motorraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Als festgestellt wurde, dass keine weitere Gefahr mehr bestand, rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Personen befanden sich keine in der Garage und kamen auch nicht zu Schaden.

Am Freitagvormittag hatte außerdem die Brandmeldeanlage der Sozialtherapeutischen Lebensgemeinschaft am Bruckwald Alarm ausgelöst. Wie die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Abteilung Waldkirch bei der Erkundung unter der Leitung des Abteilungskommandanten Frank Stader vor Ort feststellten, handelte es sich um einen Fehlalarm.