Heimat kennt kein Ende

sre, bz

Von Sylvia Sredniawa & BZ-Redaktion

Di, 11. September 2018

Waldkirch

Abschließende Fahnenübergabe, aber das Programm geht weiter.

WALDKIRCH (jvm). Im Anschluss an den Landesfestumzug übergab Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag zusammen mit dem Waldkircher Oberbürgermeister Roman Götzmann die Heimattage-Fahne an Hartmut Holzwarth, Oberbürgermeister von Winnenden, der Ausrichterstadt der Heimattage 2019. Insgesamt haben nach Angaben der Stadtverwaltung etwa 20 000 Einheimische und Gäste den Landesfestumzug am Sonntag angeschaut.

Mit den Landesfesttagen endeten die Heimattage 2018 offiziell, doch nicht das damit verbundene Programm in Waldkirch, denn dieses geht noch bis zum Jahresende weiter. Besucher erwartet bis Weihnachten ein abwechslungsreiches Programm, von Konzerten über Feste und Kurzfilmabenden bis zu kulinarischen Wanderungen und Führungen. Am kommenden Sonntag, 16. September, lädt der Orgelbauersaal Waldkirch ab 14 Uhr bei ruhiger Kaffeehausmusik zum Entspannen ein. Anlässlich der spielenden Musik verwandelt sich der Saal an diesem Tag auch in ein Kaffeehaus der 1920er Jahre.

Darüber hinaus findet in der zweiten Oktoberwoche im Elztalmuseum in Waldkirch das Kurzfilmfestival unter der Frage "Was ist Heimat?" statt. Neben diesem Festival gibt es auch kleinere Kurzfilmabende, dabei auch einen zum Thema Migration, wobei dieser Abend verschiedene Facetten der Migration aufzeigen soll.

Bei den anstehenden Führungen und Wanderungen bietet sich jedem die Möglichkeit, neues Wissen zu sammeln. Dabei kann es sich um historische Geschehnisse handeln, beispielsweise bei der Führung zu den Geheimnissen der Schwarzenburg, am 15. September. Aber auch Wanderungen durch die Natur ermöglichen es, Wissen über die Energien der Zukunft zu sammeln oder auch selbst durch den Genuss der reizenden Natur wieder voller Energie zu sein.

Ebenso für Jugendliche halten die Veranstaltungen vieles bereit, unter anderem bietet sich ihnen die Möglichkeit, bei der überregionalen Jugendkonferenz am 21. September in der Festhalle Kollnau, sich mit Gleichaltrigen unterschiedlichster Herkunft über das Thema "Heimat, Demokratie und politisches Handeln" auszutauschen.

Unter dem Motto "Gut betrachtet" zeigt der Landesverband der Heimat- und Trachtenverbände Baden-Württemberg noch bis 21. September in einer eigenen Ausstellung die große Vielfalt der Trachten im deutschen Südwesten in der Waldkircher Sparkasse (Damenstraße 8, Mo + Di + Fr, 9 – 12 Uhr und 14 – 16.30 Uhr; Mi, 9 – 12 Uhr; Do, 9 – 12 Uhr; 14 – 18 Uhr; Eintritt frei).

Alle Details und Informationen stehen unter http://www.heimattage-waldkirch.de.