Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Mai 2010

Tolles "Wickie-Filmfest" vom Kommunalen Kino

Am kommenden Freitag ist wieder Kinozeit bei der "Klappe 11" .

  1. Viel los war beim „Wickietag“ des kommunalen Kinos „Klappe 11“. Mit viel Liebe waren Spiele und Aktionen für die Kinder vorbereitet worden. Foto: Silke Nitz

WALDKIRCH. Trotz einiger "Konkurrenzveranstaltungen" am selben Wochenende war das "Wickie-Filmfest", organisiert vom Kommunalen Kino "Klappe 11", hervorragend besucht. Kein Wunder, mit viel Liebe war das Fest, das mit dem Film "Wickie und die starken Männer" endete, vorbereitet worden.

Von 11 bis 18 Uhr war die Fabrikstraße 16, Standort von "Klappe 11" ganz in der Hand von Wikingern in allen Größen und Altersklassen. Während die einen Wikingerseile drehten, war nebenan Zielsicherheit gefragt. Es galt mit kleinen Katapulten fast echte Wölfe zu treffen. Echte Wikinger sind dabei nicht nur an Land unterwegs, deshalb, ganz klar, mussten auch Wikingerschiffe gebastelt werden. Schmuck durfte ebenso wenig fehlen wie das Stockbrot am offenen Feuer. Wer lieber Geschichten lauschen wollte, der konnte dies ebenfalls tun. Eine "echte" Wikingerfrau erzählten den Kindern, teils mit Helmen ausgestattet, von dem Leben bei den Wikinger. Wer so viel arbeitet muss auch ordentlich gestärkt werden. Deshalb hatten die Veranstalter, die das Fest anläßlich des elfjährigen Kinobestehens organisiert hatten, auch leckeres Essen vorbereitet. In den Räumlichkeiten des Vereins durften sich Kinder wie die Filmfigur Wickie wohlfühlen. Tanz und Musik ergänzten das Angebot, welches von vielen, vielen Besuchern angenommen wurde. Die Resonanz war gut an diesem Sonntag, wenn auch das Wetter am Nachmittag nicht mehr so richtig mitspielte. Egal, ab 16.30 Uhr war sowieso "Kinozeit", dann nämlich wurde zum Abschluss des Wickiefestes der Kinderfilm "Wickie und die starken Männer" gezeigt.

Werbung


Übrigens, schon nächsten Freitag, 21. Mai, um 20.30 Uhr, ist wieder "Kinozeit". Dann zeigt "Klappe 11" den französischen Film "C'est la vie - So ist das Leben" – eine zauberhaft- berührende Familiengeschichte, authentisch und voller Überaschungen. Zum Inhalt: Marie-Jeanne und Robert haben drei Kinder: Albert, Raphaël und Fleur. Eine ganz normale Familie, aber auch fünf unterschiedliche Menschen, an jeweils anderen Wendepunkten ihres Lebens. Mit Albert, Fleur und Raphaël verliebt man sich und wird erwachsen, mit Marie-Jeanne und Robert durchlebt man die Höhen und Tiefen als Ehepaar und Eltern. Entscheidende Tage, nach denen nichts mehr so ist, wie es einmal war. Der Film ist frei ab zwölf Jahren. Wer mehr wissen will, findet weitere Informationen über das Programm der nächsten Wochen auf der Homepage der "Klappe 11". Dort steht übrigens auch der sehr sehenswerte Film " Kleinstadtkino" über den Verein "Klappe 11". Dieser wurde anlässlich des Jubiläums 2009 erstmals gezeigt

Weitere Informationen gibt es unter http://www.klappe11.de

Autor: Silke Nitz