Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. Dezember 2010

Viel Hoffnung für Kinder

Preisverleihung von Stadtfest-Luftballonwettbewerb / Etliche Spendenübergaben.

  1. In der Kutsche (von links) freuen sich Olayinka Temi (1. Preis), Maria Wehrle (3. Preis) und Rosabelle Gehring-Stirling (2. Preis), daneben im Rollstuhl David Schätzle mit Schwaab-Trikot. Dahinter mit Spenderscheck vom Schachclub Waldkirch Gunter Sponagel und Richard Burger, neben Manfred Göpfrich, Vorstand von „HfK“; links Dietmar Kürbs, ebenfalls HfK. Foto: S. Timm

WALDKIRCH (dkü). Reges Leben trotz kühler Temperaturen herrschte am Samstag am Infostand des Vereins "Hoffnung für Kinder im Elztal und den Seitentälern". Bei einem wärmenden Kaffee und einem Stückchen Kuchen entwickelte sich so mancher Dialog, wobei "HfK" über seine Ziele und Aufgaben aufklären konnte – immerhin half der gemeinnützige Verein in diesem Jahr bei Notlagen bisher schon über 40-mal und gab dafür mehr als 14 000 Euro aus.

Da kam die Übergabe einer weiteren Spende über 1000 Euro (siehe weiter unten) natürlich wie gerufen. Ebenfalls erhielten die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbs vom vergangenen Stadtfest ihre Preise. Kleine Präsente verteilte der Weihnachtsmann in Begleitung eines Engels am Stand und in den Waldkircher Geschäften.

Am ersten WM-Sonntag wurden bei "Hoffnung für Kinder" (HfK) zahlreiche Luftballons auf die Reise geschickt, die allesamt den Weg ins Württembergische suchten. Klar, dass es im Weltmeisterschaftsjahr 2010 nur Preise gab, die mit dem Fußball zu tun haben und vom DFB und den Vereinen gespendet wurden.

Werbung


Die weiteste Entfernung schaffte der Ballon von Olayinka Temi (6 Jahre alt) aus Gutach, der nach knapp 156 km in Schwieberdingen gefunden wurde. Die Gewinnerin, die nächstes Jahr in die Schule kommt, gewann sinnigerweise einen schicken Schulranzen vom Sport-Club Freiburg mit passendem Federmäppchen. Der zweite Preis ging an Rosabelle Gehring-Stirling (11), Waldkirch, deren Anhängerkarte aus Stuttgart-Hohenheim (147 km) zurückkam. Sie erhielt als Preis ein Original-Trikot der Deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft von Fatmire Bajramaj (43 Länderspiele, 8 Tore), die übrigens in der Endausscheidung zur "Weltfußballerin des Jahres 2010" steht. Auch Rang drei schaffte mit der Gutacherin Maria Wehrle (7) ein Mädchen. Ihr Luftballon ging nach einer Reise von gut 144 km in Leonberg nieder. Sie durfte sich über eine kindergerechte Überraschungstüte des FC Bayern München freuen. Auch der Gutacher David Schätzle hatte Grund zur Freude: Er bekam von HfK-Mitglied Daniel Schwaab, aus der Jugend des SV Waldkirch hervorgegangen und nach dem SC Freiburg nun bei Bayer 04 Leverkusen spielend, ein vom ihm signiertes Bayer-Trikot.
In diesem Jahr gab "Hoffnung für Kinder" bisher in mehr als 40 "Projekten" (weitere sind bereits am Laufen) im gesamten Elztal und seinen Seitentälern schon weit über 14 000 Euro aus. Geholfen wurde so zum Beispiel beim Kauf von Kleidung, Schuhen, Kinderzimmer-Mobilar, Kinderwagen, Fahrrädern und selbst auch Lebensmitteln, Nachhilfeunterricht, Sportvereinsbeiträgen und therapeutischen Maßnahmen. Finanziert wurden auch Familienhelferinnen, wenn zum Beispiel die Mutter ausfiel und kein Amt für die Kosten aufkam. Stets steht dabei das Wohl der Kinder, egal welcher Nationalität, im Vordergrund.

Da dies alles nicht zum Nulltarif geschehen kann, ist "HfK" auf Spenden angewiesen und erfährt dabei auch immer wieder hochwillkommene Unterstützung. In diesem Jahr feierte der "Schachclub Waldkirch 1910 e.V." seinen 100. Geburtstag und überreichte am Samstag durch den Vorsitzenden Gunter Sponagel und Beisitzer Richard Burger einen stattlichen 1000-Euro-Spendenscheck. Weitere schöne Hilfen erfuhr der Verein in den vergangenen Tagen von Mitarbeitern der Hugro-Armaturen, Waldkirch. Sie spendeten 300 Euro für die gute Sache. Zur Nikolausfeier mit einem netten Programm hatten die "Alten Herren" des SC Gutach-Bleibach in die Festhalle nach Bleibach eingeladen, wobei jedes der 200 Kinder ein Geschenk bekam. Aus dem Gewinn der Bewirtung wird "HfK" bedacht.

Ralph Neubauer, EDV-Dienstleistungen, Winden, verzichtet auf Kundenpräsente zu Weihnachten und unterstützt dafür HfK mit 250 Euro.

Bei der kürzlichen "Spendengala" der Volksbank Breisgau Nord eG für Schulen und gemeinnützige Einrichtungen (siehe BZ von gestern, Kreisseite) wurde der Verein "Hoffnung für Kinder" mit 1000 Euro bedacht – alles Gelder, für die es eine gute Verwendung gibt. Deshalb sagt der Verein an dieser Stelle aufrichtig "Dankeschön" an alle Unterstützer.

Wer gern mehr über den Verein und dessen Aktivitäten wissen will, kann dies im Internet auf http://www.hoffnung-fuer-kinder-in-elztal.de nachlesen.

Autor: dkü