Kontrolle verloren

Betrunkener rast in Waldshut gegen Straßenlaterne

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Januar 2019 um 14:09 Uhr

Waldshut-Tiengen

In Waldshut ist am Sonntagmorgen ein Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen nahm den 46-Jährigen mit ins Krankenhaus. Der Verunfallte hatte 1,6 Promille im Blut.

Ein alkoholisierter Autofahrer war laut der Polizei Waldshut am Sonntagmorgen auf der B 34 in Waldshut gegen eine Straßenlaterne geprallt. Gegen 5.20 Uhr war der 46-Jährige mit seinem Audi auf der Bundesstraße in westlicher Fahrtrichtung unterwegs. Kurz nach der Einmündung zu der Straße "Unter der Steigtrotte" verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Straße ab. Er zerstörte eine Straßenlaterne, bevor sein Auto schwer demoliert auf einer Grünfläche zum Stehen kam.

Ein Rettungswagen kam zufällig vorbei

Eine zufällig vorbeifahrende Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn vorsorglich ins Krankenhaus. Er blieb unverletzt. Da er nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest gemacht. Dieser ergab 1,6 Promille. Seinen Führerschein übergab der Mann der Polizei. Am Audi entstand Totalschaden. Die Sachschadenshöhe dürfte bei über 7000 Euro liegen.