Gefälschtes Urin

Drei Autofahrer unter Drogeneinfluss am Steuer ertappt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Januar 2019 um 14:39 Uhr

Waldshut-Tiengen

Drei Autofahrer haben laut Polizei am Wochenende am Straßenverkehr teilgenommen, obwohl sie unter Drogeneinfluss standen. Ein 22-Jähriger brachte einen Urinersatz zum Test auf der Wache mit.

Am Freitagabend gegen 19.30 Uhr erwischte es laut der Polizei Waldshut in Gurtweil einen 22-Jährigen. Das Auto des Mannes war mit einem defekten Abblendlicht an einer Unfallstelle vorbeigefahren. Der Fahrer wurde von einem Polizeibeamten auf den Defekt angesprochen. Dabei fielen eindeutige körperliche Symptome auf, die für eine Beeinflussung durch Drogen sprachen.

22-Jähriger nimmt Urinersatz, Joint und Marihuana auf die Polizeiwache mit

Beim Urintest versuchte der Ertappte, die Polizeibeamten zu täuschen, in dem er einen Urinersatz in den Becher "machte". Der Betrugsversuch flog auf. Marihuanageruch führte die Beamten auf die Spur von Rauschgift, das der Mann in seiner Unterhose versteckt hatte. Dort fanden sich ein Joint, ein paar Gramm Marihuana und Amphetamin. Auch den Urinersatz hatte er in der Unterwäsche versteckt. Ein mit seinem Urin durchgeführter Drogentest war dann auch auf mehrere Drogenarten positiv. Eine Blutentnahme folgte.

Zwei 35-Jährige müssen ebenfalls zum Bluttest

Am Samstagabend wurde in Waldshut ein 35 Jahre alter BMW-Fahrer kontrolliert. Bei ihm war ein Drogentest positiv auf Amphetamin und Cannabis. Er räumte ein, am Freitag einen Joint geraucht zu haben. Auch er musste mit zur Blutprobe.

Ebenfalls einen Joint konsumiert hatte am Sonntagabend eine 35 Jahre alte Autofahrerin, die in Albbruck in eine Polizeikontrolle geraten war. Ebenso in diesem Fall zeigte der Drogentest einen positiven Wert bei Amphetamin und THC. Zur Feststellung der genauen Beeinträchtigung erfolgte auch hier eine Blutentnahme.