Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. August 2012

Waldshuter Chilbi mit Claus und Claus

Bauunternehmer Claus Schleith ist Bockgötti / 250 Zuschauer.

  1. Bockgötti Claus Schleith und „Claus der Treue“. Links Zunftmeister Tobias Bartelmess, rechts zweiter Ladenmeister Werner Späth. Foto: Herbst

WALDSHUT-TIENGEN (her). Die 544. Waldshuter Chilbi kann kommen: Die Junggesellenzunft von 1468 hat einen prächtigen Chilbibock von ihrer Bockreise mitgebracht und am Samstagabend hat dieser Bock einen ebenso prächtigen Götti bekommen. Der Bock stammt aus Mauchen und ist anderthalb Jahre alt, der Götti kommt aus Waldshut und ist 55. Es ist der Bauunternehmer, einstmals aktiver Junggeselle und nunmehr Mitglied der Zunft der Ehemaligen Claus Schleith.

Des Götti Namen und Wesen gab bei der Bocktaufe vor dem Metzgertörle auch dem Chilbibock den Namen: Junggesellenzunftmeister Tobias Bartelmess taufte das Symboltier der Chilbi mit einem Krug Waldhausbier auf den Namen "Claus der Treue". Applaus brandete auf bei den rund 250 Zuschauern, die sich zum Taufakt in der Kaiserstraße eingefunden hatten, als Bartelmess das Geheimnis um den Namen des Bockgötti lüftete. Die Junggesellen selbst, vor denen der Zunftmeister den Namen des Bockgötti ebenfalls gehütet hatte, führten daraufhin zum von der Bockmusik angestimmten Mahle-Walzer ein Freudentänzchen auf.

Werbung


Bockgötti Claus Schleith dankte den Junggesellen für die große Ehre, Pate eines so prächtigen Chilbibockes sein zu dürfen und versprach bis zur Bockverlosung sein Amt so auszuüben, "wie es sich gehört". Bei Bier, Bratwurst und Musik der Jazzband Small Town Kids klang die Bocktaufe dann aus.

Den nächsten großen Auftritt hat "Claus der Treue" am Chilbisonntag, 19. August beim Festzug durch die Kaiserstraße und bei der Bockverlosung.

Autor: bz