Knutschkugel

Warum im August 150 BMW Isetta nach Lahr kommen

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

Di, 15. Mai 2018 um 18:00 Uhr

Lahr

Ein Jahrestreffen mit Clubmitgliedern ist ein Höhepunkt im Leben eines Isetta-Fahrers. Walter Gyssler aus Reichenbach ist Club-Mitglied und organisiert das 42. Isetta-Club-Jahrestreffen.

Unterstützung hat Gyssler, bei dem die Fäden für das Treffen mit 150 Oldtimer-Fahrzeugen und etwa 300 Teilnehmern in Reichenbach und Lahr zusammenlaufen, bei Isetta-Clubmitglied Volker Adam in Offenburg gefunden. "Das Arbeitspensum war bisher enorm", sagt Gyssler, der seit drei Jahren plant, sich nach geeigneten Plätzen und Räumlichkeiten für die Fahrzeuge und Besucher im August kümmert und auch das Rahmenprogramm für das Jahrestreffen zusammengestellt hat.

Bereits in einer Ausgabe des Isetta-Journals 2017, das allen 1300 Isetta-Club-Mitgliedern zugeschickt wurde, haben die Organisatoren auf das Großereignis in Reichenbach hingewiesen. In dem Magazin wurde der Ferien- und Erholungsort vorgestellt und schon einmal angedeutet, was die Besucher am letzten Augustwochenende erwartet.

Zerlegt, repariert und wieder zusammengebaut

"Das Programm steht", sagt Gyssler. Eingeplant seien Ausfahrten zur Landesgartenschau in Lahr und zum Vogtsbauernhof. Außerdem werde es Zusammenkünfte in der Geroldseckerhalle und eine große Präsentation der Lieblingsfahrzeuge geben, für die die Clubmitglieder lange Anreisen durch halb Deutschland und dem benachbarten Ausland in Kauf nehmen.

"Irgendwie sind wir alle vom Isetta-Fieber befallen", sagt Gyssler, der seit zehn Jahren dem Isetta-Club angehört und das betagte Gefährt mit Baujahr 1962 von einem Privatmann gekauft hat. Vier Jahre habe er mit viel Liebe an dem Oldtimer rumgebastelt. Er habe das Fahrzeug zerlegt, repariert und dann wieder zusammengebaut. Als es schließlich fahrtüchtig war, hat es Gyssler seinem Sohn Dominik 2005 als Hochzeitskutsche mit 13-PS-Motor ausgeliehen. Von den Isetta-Fans wird die BMW Isetta, die von 1955 bis 1962 gebaut wurde, "Knutschkugel" genannt. Andere haben als Bezeichnung "Schlagloch-Suchgerät" parat, wenn sie von ihrem "Kleinen" reden, der zusammen mit den anderen Oldtimern nicht selten für einen Menschenauflauf sorgt.

150 Isettas, 300 Teilnehmer

So wird es vermutlich auch beim 42. Jahrestreffen des Isetta-Clubs in Reichenbach sein: Vom 24. bis 26. August ist der Lahrer Stadtteil Treffpunkt der Clubmitglieder. Gyssler hat das Gelände und den Parkplatz vor der Geroldseckerhalle ausgesucht, um die etwa 150 Fahrzeuge unterzubringen. Ehefrau Traudel wird bei der Veranstaltung an seiner Seite sein. Sie ist aber nicht nur begeisterte Beifahrerin.

Mit ihren kunsthandwerklichen Fertigkeiten hat sie auch im Vorfeld zum Gelingen des Isetta-Club-Treffens beigetragen, indem sie kleine Bollenhüte genäht hat: Jedem der 300 Teilnehmer wird zur Erinnerung an das Treffen in Reichenbach ein Hut sowie hübscher Schwarzwaldschmuck ausgehändigt werden.

Die Gartenschau wird zweimal angesteuert

Für ein großes Spektakel wird auch der Auftritt der Isetta-Fahrer auf dem Landesgartenschaugelände sorgen, das mit zweimal 75 Fahrzeugen angesteuert wird. Gyssler dazu: "Alle auf einmal bei der LGS vorzufahren, ist uns nicht gestattet worden".

So viel sei vorab schon einmal verraten: Die Oldtimer haben im Auwäldchen des Seeparks auf dem Gartenschaugelände einen Platz gefunden, so Gyssler. Der Isetta-Fan spricht von einer logistischen Meisterleistung, wenn er am letzten Augustwochenende den Auftritt der Schönheiten aus Blech rund um die Geroldseckerhalle plant: Dort parken nicht nur 150 Isettas, sondern auch zahlreiche Wohnmobile, in denen die Mitglieder des Isetta-Fan-Clubs übernachten, die keine Ferienwohnung in Reichenbach oder Umgebung gefunden haben. Am 24. und 25. August ist eine Ausfahrt zur Landesgartenschau nach Lahr und zum Vogtsbauernhof nach Gutach geplant. Am Samstag, 25. August findet zwischen 15 und 18 Uhr ein Isetta-Besuchertag bei der Geroldseckerhalle statt. Dazu gehören ein Teilemarkt sowie eine Ausstellung mit den etwa 150 angereisten Isetta-Fahrzeugen.
Isetta Club

Der Isetta Club hat weltweit 1300 Mitglieder und veranstaltet jedes Jahr ein Jahrestreffen an wechselnden Orten in Deutschland. Der Club wurde 1977 gegründet und 1982 als Verein eingetragen. Er setzt sich für die Pflege, Erhaltung und Wiederherstellung der Fahrzeuge Isetta, BMW 600 und auch BMW 700 ein. Verantwortlich für die Ausrichtung des 42. Isetta-Club-Jahrestreffens in Lahr-Reichenbach vom 24. bis 26. August sind Walter Gyssler und Volker Adam.