Erklär’s mir

Was ist das Wahlrecht?

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Do, 08. März 2018 um 10:11 Uhr

Erklär's mir

Vor hundert Jahren wurden Frauen in Deutschland das Wahlrecht eingeräumt. Davor durften nur Männer ihre Stimme abgeben und darüber entscheiden, wer im Land Politik machen darf.

Am Anfang des Schuljahres wird immer die Klassensprecherin oder der Klassensprecher gewählt. Wählen heißt also: Alle dürfen entscheiden, wer für eine bestimmte Aufgabe die Verantwortung übernimmt. Wenn du 16 oder 18 Jahre alt bist, dann kannst du auch wählen, wer in deiner Stadt, in Baden-Württemberg, ja in Deutschland die Verantwortung übernehmen soll. Und du kannst dich selber zur Wahl stellen – also sagen, dass du gerne die Interessen für eine Gruppe vertreten willst. Das regelt das wichtige Grundgesetz. Es heißt Wahlrecht, nicht Wahlpflicht, das bedeutet, wählen ist kein Zwang. Aber wer nicht wählt, der hat auch keinen Einfluss darauf, wer regiert und Verantwortung übernimmt. Frauen mussten sehr lange dafür kämpfen, dass auch sie wählen dürfen. Bis vor 100 Jahren konnten das nur Männern. Das aber war sehr ungerecht, denn schließlich geht es beim Wählen um ein Menschenrecht.