Wehr

Polizei vermutet Brandstiftung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. Juni 2017 um 12:00 Uhr

Wehr

Bei der ersten Spurenauswertung beim Brand eines Einfamilienhauses in Wehr haben sich nach Polizeiangaben Hinweise auf den Einsatz von Brandbeschleuniger ergeben.

Ein Sachverständiger wurde zur Ermittlung der genauen Brandursache hinzugezogen. Es wurde ein Verfahren wegen des Verdachts einer Brandstiftung gegen Unbekannt eingeleitet, berichtet die Polizei. Am Donnerstagfrüh gegen 2.25 Uhr wurde der Brand eines Einfamilienhauses in Wehr gemeldet (die BZ berichtete ausführlich). Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein dreistöckiges Haus, das durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 400 000 Euro, verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Hausbewohner befanden sich in Urlaub.