Schneemassen auf Autodächern

WEHRAWELLEN: Sonne statt Dachlawinen

Erika Bader

Von Erika Bader

Sa, 19. Januar 2019

Wehr

Vor Dachlawinen müssen Sie heute keine Angst haben, wenn Sie den Blick nach oben richten – da blendet allerhöchstens die Sonne. Während nahe der Bayerischen Alpen ganze Gemeinden im Schnee versinken, lässt sich der samstägliche Bummel durch die Wehrer Innenstadt ganz ohne etwaige Gefahren absolvieren. Vor 50 Jahren allerdings hatten Schneemassen auch Wehr fest im Griff. Vor der Buchhandlung Volk hatte sich ehemals eine Dachlawine gelöst und war auf ein Auto gekracht, das vor der Buchhandlung parkte. Der Schnee prallte mit so einer Wucht auf den Wagen, dass Dach und Vorderhaube komplett eingedrückt wurden. Die Badische Zeitung warnte damals, sich einen "lawinensicheren Platz auszusuchen". Der Rat der Badischen Zeitung 50 Jahre später sieht da ganz anders aus – suchen Sie sich ein gemütliches Plätzchen, und lassen Sie sich bei einem Kaffee und einem Stück Kuchen die Sonne ins Gesicht scheinen. Die Dachlawinenwahrscheinlichkeit geht gegen null.