BEOBACHTET & GEHÖRT: Gutes tun mit alten Tomatensorten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 07. Juni 2017

Weil am Rhein

Erich Ludin sorgt dafür, dass Baselbieter Röteli und Co nicht aussterben / Spende an Naturschutz.

WEIL AM RHEIN (BZ). Am letzten der drei offenen Gartentage im Altweiler Schlössli überreichten Günter Rosskopf aus Lörrach und Erich Ludin vom Altweiler Schlössli eine Spende von 149 Euro an Annette Windhausen vom Naturschutzbund (Nabu) Kreis Lörrach e.V. Erich Ludin hatte auch in diesem Jahr wieder fast 400 Tomatensetzlinge der alten Sorten, darunter auch Berner Rose, Baselbieter Röteli oder Züricher Fleischtomate gezogen.

100 Setzlinge pflanzte er selbst, den Rest verschenkte er an Freunde und Bekannte und übergab Günter Rosskopf für seine offenen Gartentage den Rest der Setzlinge. Günter Rosskopf stellte ein Spendenkörbchen daneben und freute sich, dass am Ende des Tages 149 Euro zusammenkamen.

Annette Windhausen bedankte sich für die Spende, die sie zum dritten Mal in Folge überreicht bekam. Sie möchte das Geld unter anderem für die Betreuung der Biotope und Kindergartenprojekte verwenden. In den letzten Jahren hat der Nabu Blumenwiesen angelegt und mit Kindern Wildbienenhäuser gebaut. Erich Ludin und Günter Rosskopf setzen mit ihrer außergewöhnlichen Tomatenaktion ein Zeichen, sich wieder mehr auf die Anpflanzung und den Verzehr von alten Obst- und Gemüsesorten zu besinnen, was auch der heimischen Tierwelt zugutekommt.