Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Dezember 2014

BEOBACHTET & GEHÖRT

  1. Christian Buck und Armin Schuster Foto: Privat

  2. Eine Detektivmappe erhielten alle Kinder am Ende der Kriminacht in der Stadtbibliothek. Foto: zVg

  3. Zum zweiten Mal wurde Gisela Schneider (Mitte) Siegerin beim Königskegeln des Offenen Kreises. Im Stechen sicherte sich Werner Fleuchaus (rechts) den zweiten Platz vor Christa Sobirey (links). Foto: Bernd Kohler

Spannende Kriminacht:

Auch in diesem Jahr erfreute sich die Kriminacht wieder großer Beliebtheit. Die Veranstaltung, die in Kooperation von Stadtjugendpflege und Stadtbibliothek an einem Freitagabend von 19 bis 22 Uhr in der Stadtbibliothek stattfand, war wieder früh ausgebucht. So kamen 24 Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren zur diesjährigen Kriminacht, bei der es den ganzen Abend rund um die Themen "Krimi" und "Detektive" ging. Bei einer spannenden Spürnasentour durch die Bibliothek und kniffligen Rätselkrimis konnten die Kinder ihr detektivisches Können unter Beweis stellen. Als Highlight des Abends kamen zwei Polizisten zu Besuch. Die beiden stellten nicht nur die Arbeit der Polizei vor, sondern die Kinder durften unter anderem auch ein Polizeiauto begutachten. Außerdem waren zwei Kollegen der Hundestaffel Lörrach mit dabei, die den Kindern von ihrer Arbeit erzählten und ihnen sogar einen Hund vorstellten. Zur Erinnerung erhielten die Teilnehmer der Kriminacht am Schluss noch Mappen zum Mitnehmen, gefüllt mit weiteren detektivischen Aufgaben und Informationen rund um Stadtjugendpflege und Stadtbibliothek. Die Kriminacht wurde durchgeführt von Janosch Glattacker (Stadtjugendpflege), Sina Jauch (Stadtbibliothek) und Christina Kammerer (Stadtbibliothek).

Werbung


Zielsichere Frauen
Zum zweiten Mal wurde Gisela Schneider Siegerin beim Königskegeln, das der "Offene Kreis" der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul seit nunmehr zwölf Jahren auf den Bahnen des ESV Weil stets zum Jahresende veranstaltet. Die sportliche Dame ließ mit 80 Holz überraschend favorisierte Männer hinter sich. So sicherte sich erst im Stechen Werner Fleuchaus den zweiten Platz vor Christa Sobirey. Beide verbuchten je 78 Holz. Im Rahmen der Siegerehrung, bei der dem Trio Präsente überreicht wurden, dankte Martin Habeck aus dem Kreis der Verantwortlichen den Organisatoren Werner Fleuchaus und Alfred Lepp. Sie schafften es erneut, das einmal im Monat stattfindende Kegeln für viele Freunde des offenen Kreises in lockerer Form zu präsentieren.

Uhr auf Echtzeit:

Zwei Weilern in Berlin ist es gelungen, das Krisenreaktionszentrum des Auswärtigen Amtes endlich auf Echtzeit umzustellen: dem gebürtigen Weiler Christian Buck, der in Berlin das Krisenreaktionszentrum leitet, und dem in Haltingen lebenden Bundestagsabgeordneten Armin Schuster

Autor: BZ