Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. April 2014

"Diese Entscheidung hat weh getan"

SV-Vorsitzender Schmidt verteidigt bei der Hauptversammlung Entlassung von Trainer Chrobok.

  1. Sie leiten den SV Weil: hinten von links Gerhard Schmidt, Bernd Grether, Frank Kuberne, sowie vorne von links Perseus Knab, Elisabeth Kellringer, Dieter Reinbold und Bernd Vogtsberger Foto: Sedlak

WEIL AM RHEIN (nos). Recht harmonisch verlief die Generalversammlung des SV Weil am Freitagabend in der vollbesetzten Gaststätte Tribüne. Das Team um Gerhard Schmidt wurde dabei einstimmig bestätigt. Kurt Schwald bleibt Trainer der Verbandsligamannschaft.

"Bei uns ist alles im Lot" bilanzierte Schmidt. Sportlich biete der Verein hervorragende Möglichkeiten und der eingeschlagene Kurs des Schuldenabbaus werde weitergeführt, versicherte er. Die erste Jahresfeier nach sieben Jahren sei sehr erfolgreich gewesen. Dennoch wolle man sie auch künftig nicht mehr jährlich durchführen. Gefreut hat man sich beim SV auch über die Einweihung des Kunstrasenplatzes. Von den ersten Überlegungen bis zur Realisierung seien sechs Jahre vergangen. Wenn das ein Richtwert sei, dann könne man bis 2020 mit der Sanierung des Allwetterplatzes rechnen. Allerdings seien darüber noch keinerlei Gespräche geführt worden, sagte Schmidt.

Zum Trainerwechsel während der laufenden Saison sagte Schmidt, dass es "wahnsinnig weh getan" habe, einen Freund zu entlassen. Mathias Chrobok habe beim SV viele Jahre Verantwortung getragen und viel für den Verein getan. Dennoch habe der Vorstand die Verantwortung für die sportliche Zukunft übernehmen müssen. "Es war kein leichter Schritt", so Schmidt.

Werbung


Der sportliche Leiter Perseus Knab informierte über die Planungen für die kommende Saison. Kurt Schwald, Tiziano Di Domenico (2. Mannschaft) und Franco Viteritti (3. Mannschaft) bleiben auch in der nächsten Saison Trainer ihrer Teams.

Kassiererin Elisabeth Kellringer berichtete detailliert über sämtliche Einnahmen und Ausgaben. Stark beeindruckt von den Aktivitäten des Sportvereins zeigte sich Thomas Misch vom Turn- und Sportring.

Mitglieder: 600 davon 307 Kinder und Jugendliche

Ehrungen: Michael Meiser erhielt die goldene Ehrennadel des Vereins.

Termine: 1. Mai Hock am Weilweg, 11. Juli Mannschaftsvorstellung am Tatzelwurm mit Sponsorenlauf

Wahlen: Präsident Dieter Reinbold (mit 22 Jahren dienstältester Präsident im Verband); geschäftsführender Vorstand: 1. Vorsitzender Gerhard Schmidt, 2. Vorsitzender Bernd Vogtsberger, 3. Vorsitzender/Jugendleiter Bernd Grether, 1. Kassiererin Elisabeth Kellringer, Schriftführer Frank Kuberne, sportlicher Leiter Perseus Knab; erweiterter Vorstand: 2. Kassiererin Sabine Vollmer, Aktivbeisitzer Sascha Bächle, Passivbeisitzer Gerhard Wissler, AH-Beisitzer Hilmar Bader, Spielausschuss: Klaus Braun (1. Mannschaft), Wolfgang Jubin (2. Mannschaft) und René Gentner (3. Mannschaft); Beiräte: Bernd Winterhalter, Bernhard Eggs, Jürgen Grether, Ekkehard Hauser Maria Bächle, Rainer Stickelberger, Armin Schuster, Klaus Braun, Michael Meiser, Martin Spiess, Alexander Schweigert, Jens Gasenzer, Erwin Kluge, Peter Vollmer, Andreas Schepperle und Klaus Siebler; Ältestenrat: Günter Schneider, Dieter Rupp, Peter Horbach und Rolf Meiser.

Autor: sed