Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. August 2011

Freie Fahrt vom Palmrain bis Altweil

Kreisel an der Freiburger Straße / Römerstraße soll ruhiger werden / Auch Zufahrt von der Zollfreien nach Altweil verkleinern.

  1. Foto: senf

  2. Durch Baumaßnahmen an der Römerstraße (links) und unterhalb des Altweiler Mühlenrain soll der Verkehr besser gelenkt werden. Foto: Senf

  3. Durch Baumaßnahmen an der Römerstraße (links) und unterhalb des Altweiler Mühlenrain soll der Verkehr besser gelenkt werden. Foto: Senf

  4. Foto: senf

WEIL AM RHEIN. Zentrale Bedeutung im Verkehrsnetz der Stadt wird künftig der Zollfreien Straße und der Freiburger Straße zukommen. Mit einer Reihe von Maßnahmen soll dabei eine attraktive Umfahrung von Weil entstehen, die kreuzungsfrei vom Palmrainzubringer (B 532) bis nach Altweil führt.

Als eine der Schlüsselstellen in diesem Szenario bezeichnet Bürgermeister Eberhardt den Kreuzungsbereich von der Römerstraße hin zur Freiburger Straße (B 3). Bisher fließt der Verkehr von dem Autobahnzubringer unmittelbar in die Wohngebiete nach Altweil. Das Abzweigen, vom Palmrainzubringer kommend, auf die Freiburger Straße in Richtung Haltingen sowie in Richtung Innenstadt ist demgegenüber deutlich mühsamer und unübersichtlicher.

Als Lösung schlägt die Stadtverwaltung nun vor, dass der Weg vom Palmrainzubringer um das so genannte Ohr nach Haltingen zur Vorfahrtsstraße ausgebaut wird. Das Ein- und Ausfahren in die Römerstraße würde dem gegenüber nachgeordnet. Die bisherige Kreuzung zur Freiburger Straße, an der es regelmäßig zu den Hauptverkehrszeiten zu längeren Rückstaus kommt, müsste in diesem Zug zu einem Kreisel umgestaltet werden. Damit könnte sich an dieser Stelle mit einem Schlag die gesamte Verkehrsproblematik lösen, hoffen die Planer.

Werbung


Um vorzubeugen, dass auch Ortskundige den Schleichweg über die Römerstraße durch Altweil zur Zollfreien und von dort nach Lörrach einschlagen, sehen die Stadt- und Verkehrsplaner zudem die Notwendigkeit, die Ein- und Ausfahrt von der Zollfreien Straße in Altweil auf der Höhe des Theaters am Mühlenrain möglichst so weit zurückzubauen, dass sie als Abkürzung durch das Wohngebiet unattraktiv wird.

Im Verbund könnten die Maßnahmen eine erhebliche Beruhigung für Altweil bringen, indem sich der Verkehr mehr als bisher auf die Zollfreie Straße konzentriert und damit die Erschließung der Stadt neue Perspektiven bekäme.

Besondere Bedeutung bekommt dieses Konzept einer kreuzungsfreien Umfahrung vor dem Hintergrund, die Innenstadt zwischen dem Schlaufenkreisel und dem kleinen Kreisel an der Ecke Bühlstraße zu einer Fußgängerzone umzubauen. Ohne bequeme Alternativen wäre zu befürchten, dass sich die Autofahrer bei dem Versuch, die Innenstadt zu umfahren, rasch in die Wohngebiete verirren könnten. Solche Versuche müssten schon von vornherein unterbunden werden, sind sich alle Beteiligten einig.

Autor: Ulrich Senf