Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. April 2016

Großauftrag für Vitra aus dem Bundestag

Polster im Plenarsaal erneuert.

  1. Vitra im Plenarsaal Foto: Schuster

WEIL AM RHEIN (nn). Die Abgeordneten des Deutschen Bundestags sitzen auch künftig auf Stühlen der Weiler Firma Vitra. 17 Jahre nach der Ersteinrichtung hatte sich die Bundestagsverwaltung kürzlich zu einer Teilerneuerung der Sitzmöbel entschlossen. Vom 21. März bis zum 6. April wurden deshalb sämtliche Polster und Bezüge ausgewechselt. Dabei sei die Firma Vitra "schon unter dem Gesichtspunkt der gleichen Ausführungsqualität und desselben Designs zum Zuge" gekommen, teilte die Pressestelle des Deutschen Bundestages nun auf Anfrage mit.

Der Plenarsaal des Deutschen Bundestages war bei der Ersteinrichtung im Jahr 1999 nach gemeinsamer Planung mit den Architekten des Büros Foster+Partners von Vitra ausgestattet worden. Aktuell verfügt der Plenarsaal über 788 Stühle, davon sind 631 Abgeordnetenplätze. Hinzu kommen die Regierungsplätze, die Plätze der Mitglieder des Bundesrates sowie die des Bundestagsvorsitzes. Auch einige Reservestühle gehören zum Kontingent. Weiterhin gibt es im Bundestag noch 94 Plätze für den Plenarassistenzdienst sowie vier Hocker für die Stenografen.

Werbung


Während die Stühle in den vergangenen 17 Jahren jährlich gewartet und gereinigt wurden, hat man sich nun erstmals zu einer Erneuerung der Polster und Bezüge entschlossen. Dafür sind Kosten von 695 000 Euro entstanden. Auf den Vorgang aufmerksam gemacht hatte kürzlich der Weiler Bundestagsabgeordnete Armin Schuster, der auf seiner Facebook-Seite ein Foto von Vitra-Kisten im Plenarsaal postete.

Autor: nn