Koalitionsvertrag: Mehr Schutz vor Güterzuglärm

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 28. November 2013

Weil am Rhein

BERLIN/WEIL AM RHEIN (BZ). Deutliche Verbesserungen im Schutz vor Schienenlärm sieht der am Mittwoch in Berlin vorgestellte Koalitionsvertrag vor. Bundestagsabgeordneter Armin Schuster (CDU) teilt mit, dass CDU/CSU und SPD Strecken wie die Rheintalbahn weiter von Güterzuglärm entlasten werden. Ab dem Jahr 2020 sollen laute Güterzüge in Deutschland nicht mehr fahren dürfen. "Ab 2016 sind Fahrverbote möglich", teilt Schuster mit, der daran erinnert, dass man den Schienenbonus, der der Bahn im Vergleich zur Straße fünf Dezibel mehr Lärm erlaubte, bereits abgeschafft habe. "Jetzt gehen wir einen Schritt weiter," sagt Schuster und hält Maßnahmen wie Nachtfahrverbote für nicht umgerüstete Güterwagen für möglich.