Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. September 2015

Musik, die beim Sprachenlernen hilft

Städtische Sing- und Musikschule baut die Kooperationen mit den Kindergärten weiter aus / Bedarf in Friedlingen ist sehr hoch.

  1. Schon für die Kleinsten wartet die Musikschule mit eigenen Angeboten auf. Foto: OUNAS-KRÄUSEL

WEIL AM RHEIN. Am kommenden Montag startet auch wieder der Unterricht für die Musikschülerinnen und Musikschüler. Die Stundenpläne für das neue Schuljahr, das weitgehend auf das bewährte Konzept aufbaut, sind längst gemacht. Anmeldungen und Abmeldungen haben sich einmal mehr die Waage gehalten, so Musikschulleiter Karl Gehweiler, so dass es kaum größere Verschiebungen gibt.

"Wir gehen im Wesentlichen unverändert in das neue Schuljahr", erklärt denn auch Gehweiler. Die Schülerzahl habe sich inzwischen, trotz der insgesamt sinkenden Zahl an Kindern, an der Musikschule bei 1350 eingependelt – "mit nur ganz kleinen Schwankungen nach oben und untern", so Gehweiler. Für ein wenig Bewegung hätten allenfalls die "Entdeckerkonzerte" gesorgt, zu denen die neuen Lehrer im Fachbereich Bläser Ende des vergangenen Schuljahrs eingeladen hatten und die doch den einen oder anderen dazu bewogen, sich etwa auch an der Posaune auszuprobieren. "Das war eine gute Sache und hat doch einiges an Resonanz gebracht", freut sich der Musikschulleiter.

Werbung

Mit zusätzlichem Angebot startet die Musikschule im Bereich der Kooperationen in den Kindergärten. Besonders das vom Land geförderte Programm "Singen, Bewegen, Sprechen" (SBS), stoße bei den Kindergärten auf sehr viel Interesse. Angesichts der stetig wachsenden Zahl an Kindern, die ohne oder mit nur ganz rudimentären deutschen Sprachkenntnissen in den Kindergarten kommen, sei dieses Projekt eine willkommene Gelegenheit zum spielerischen Erlernen der Sprache. Nicht zuletzt hätten die Kinder dabei die Möglichkeit, sich auf Musikinstrumenten auszuprobieren und dabei ihre Talente zu entdecken.

"Das ist auch für die Lehrer und Lehrerinnen eine sehr spannende Aufgabe", erklärt Gehweiler, der das Engagement der Musikschule in dem Bereich als eine gesellschaftliche Verpflichtung begreift. Immerhin ist das Beherrschen der deutschen Sprache Voraussetzung für fast alle weiteren Schritte der Kinder.

Klar ist für Gehweiler, dass angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen dieses Angebot weiter ausgebaut werden sollte. Derzeit würden weitere Lehrkräfte für die anspruchsvolle Aufgabe geschult. Spätestens bis zum Beginn des nächsten Schuljahres will die Musikschule hier weitergehende Angebote machen können. Aktuell gibt es fünf SBS-Gruppen am Kindergarten St. Elisabeth und zwei weitere am Bärenfelskindergarten. Im Unterschied zu anderen Musikschulen bestreitet die Weiler Einrichtung dieses besondere Angebot mit den eigenen Lehrkräften, die sich dafür qualifizieren mussten. Das schaffe Flexibilität und bringe mehr Abwechslung für die Lehrerinnen und Lehrer, erklärt Gehweiler den Weiler Weg.

Autor: Ulrich Senf