Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2012 09:47 Uhr

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Pfefferspray-Attacke im Frisörsalon

Zu einem üblen Vorfall kam es in Weil-Friedlingen am Donnerstagabend. Kurz nach 18 Uhr erschienen drei Jugendliche bei einem Frisörsalon an der Ecke Hauptstraße/Grenzstraße.

Sie beleidigten eine Frisörin, die gerade einem Kunden die Haare schnitt, indem sie ihr den "Stinkefinger" zeigten. Als der Ehemann der beleidigten Frau hinzu kam und die drei zur Rede stellen wollte, wurde er von den Jugendlichen mit Pfefferspray attackiert. Der Ehemann bekam sofort Atemprobleme. Der Sprühnebel zog auch durch die geöffnete Türe in ein an den Frisörsalon grenzendes Büro. Der dort arbeitende Mann bekam ebenfalls Atemprobleme. Die drei Jugendlichen stiegen auf ihre Fahrräder und flüchteten in Richtung Rhein-Center. Dem "Aussehen nach könnte es sich bei den Jugendlichen möglicherweise um Nordafrikaner gehandelt haben. Sie sprachen französisch, waren dunkel gekleidet und hatten kurz geschnittene Haare.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 07621/97970.

Werbung

Autor: bz