Planer sichten vor Ort

Jochen Fillisch

Von Jochen Fillisch

Mi, 27. Mai 2015

Weil am Rhein

Architektenwettbewerb für Gemeindehaus in der Endphase.

WEIL AM RHEIN (jof). In die entscheidende Phase geht der Architektenwettbewerb für den Neubau des Gemeindezentrums der evangelischen Johannesgemeinde. Nachdem sechs interessierte Architektenbüros im April die Ausschreibungsunterlagen für das seit langem geplante Projekt erhalten hatten, kamen Vertreter der Wettbewerbsteilnehmer am vergangenen Donnerstag nach Weil am Rhein, um bei einem Rückfragenkolloquium letzte Einzelheiten zu klären und sich ein unmittelbares Bild der Gegebenheiten vor Ort zu verschaffen.

Wie Pfarrer Walter Baßler gegenüber der Badischen Zeitung erläutert, erhielten die Architekten dabei auch das Gipsmodell des Geländes ohne das noch bestehende Gemeindehaus und den Kindergarten, dafür aber mit den Entwürfen des privaten Investors, der im Bereich des Kindergartens Wohnungen errichten möchte. Die Fragen der Planer bei dem Rundgang über das Gelände bezogen sich, so Baßler, vorwiegend auf die Anbindung des künftigen Gemeindehauses an die Johanneskirche.

Die teilnehmenden Büros werden ihre Entwürfe jetzt fertig stellen und an den Oberkirchenrat einsenden, der sie dann anonymisiert an die Johannesgemeinde weiterleitet. Auslobungstag ist der Mittwoch, 15. Juli. In einem Ausscheidungsverfahren wird die neunköpfige Jury, der fünf Vertreter der Weiler Kirchengemeinden sowie Vertreter des Oberkirchenrats und eines beratenden Architekturbüros angehören, den Siegerentwurf ermitteln. Dieser Entwurf wird, ebenso wie die unterlegenen Modelle, noch am selben Tag ab 18.30 Uhr für die Öffentlichkeit im Gemeindehaus vorgestellt.