Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. August 2017

RAUSGEFISCHT: Von Zöllnern und Bettlern

Hier fischen wir heraus, was die Menschen im Netz bewegt.

  1. „Die Papiere, bitte!“ Foto: dpa

@
Die Wallbrunnstraße in Lörrach hat es zu einiger Berühmtheit gebracht. Spätestens nach einem Beitrag in der NDR-Satire-Sendung "Extra 3" ist die 30er-Zone über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Nun gibt es wieder Ärger, der auch unsere Online-Leser auf den Plan gerufen hat. "Dann macht doch ne Fußgängerzone", schreibt einer. "Aber am besten gleich in ganz Lörrach", ergänzt ein anderer und empfiehlt "in den Wald" zu ziehen, wenn es jemandem zu laut sei.

Um Autos und besonders deren Fahrer geht es auch in einem anderen viel kommentierten Artikel. Zöllner haben Schweizer Einkaufstouristen im Visier. "Endlich mal. Es sollten viel mehr kontrolliert werden", kommentiert eine. "Wir würden es doch im umgekehrten Fall genauso machen, bin deshalb nicht sauer auf die Schweizer", beschwichtigt eine andere Leserin. Eine Schweizerin schaltet sich auch in die Diskussion ein und erinnert an die Arbeitsplätze, die der Einkaufstourismus in Deutschland schaffe.

Keine Arbeits-, sondern Parkplätze sind in Schopfheim ein Thema. Dort darf man in einer Straße nicht mehr wild parken, stattdessen hat die Stadt Parkbuchten geschaffen – die bei den Bürgern nicht gut ankommen. Online auch nicht. "Jetzt ist’s besser?", fragt einer schlicht.

Werbung


Emotionalere Kommentare hat der Bericht über organisierte Bettler am Hochrhein ausgelöst. " Ich werde sofort ziemlich laut und energisch", schreibt eine. "No Go! Sollte schleunigst unterbunden werden", fordert eine andere. "Deshalb gebe ich kein Geld mehr, sondern kaufe den Bettlern eine Brezel", erklärt ein Nutzer und erntet Zustimmung.

Autor: Dorothee Soboll