Gefahrstoffeinsatz

Viel Aufregung: Am Güterbahnhof in Weil ist Wasser aus einem Waggon ausgetreten

Dorothee Soboll, Herbert Frey; aktualisiert um 16:10 Uhr

Von Dorothee Soboll & Herbert Frey; aktualisiert um 16:10 Uhr

Mi, 26. Juli 2017 um 15:28 Uhr

Weil am Rhein

Gefahrstoffeinsatz: Beim Güterbahnhof in Weil am Rhein, am Stellwerk 7, ist aus einem Waggon ein Stoff aus. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Dann die Entwarnung: Es war nur Wasser.

Der Vorfall hat sich am Mittwochnachmittag ereignet. Das bestätigte Dietmar Ernst, der Pressesprecher der Polizei Lörrach, auf BZ-Nachfrage.

Luftmessungen in der Stadt

Laut Feuerwehr-Sprecher Markus Utke waren 32 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen im Einsatz. Die Abteilung Haltingen habe eine Messgruppe geschickt. Aus zwei Kesselwagen habe es getropft; die Messgruppe habe festgestellt, dass es sich nicht um entzündliche Stoffe handele, sondern um Wasser. Im einen Wagen befand sich Utke zufolge Ethanol, im zweiten Tetrahydrofuran. Ein Rangierer hatte den Austritt festgestellt und die Feuerwehr um 14.58 Uhr informiert. Der Einsatz dauerte eine Stunde. Die Kesselwagen dürfen nun weiterfahren.

Keine Auswirkung auf Personenverkehr

Laut Werner Graf, dem Sprecher der Deutschen Bahn in Stuttgart, ist der Bahnhof zwar momentan gesperrt, und es gibt einen Rückstau im Güterverkehr. Der Personenverkehr sei aber nicht betroffen. Um 15.57 Uhr habe die Bahn alle Sperrungen aufgehoben.

Aus zwei Kesselwagen tropfte es

Markus Utke, Sprecher der Feuerwehr, teilte auf BZ-Anfrage mit, dass 32 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen im Einsatz gewesen seien. Die Abteilung Haltingen habe eine Messgruppe geschickt. Aus zwei Kesselwagen habe es getropft; die Messgruppe habe festgestellt, dass es sich nicht um entzündliche Stoffe handele. Im einen Wagen befand sich Utke zufolge Ethanol, im zweiten Tetrahydrofuran. Ein Rangierer hatte den Austritt festgestellt und die Feuerwehr um 14.58 Uhr informiert. Der Einsatz dauerte eine Stunde. Die Kesselwagen dürfen nun weiterfahren.

Mehr zum Thema: