Werbung für die Fasnacht

nos

Von nos

Mo, 16. Februar 2015

Weil am Rhein

Sanitätshaus Leschinski erhält Preis für die originellste Deko.

WEIL AM RHEIN (nos). Bei der IG Straßenfasnacht laufen die Vorbereitungen für die Buurefasnacht auf Hochtouren. Einer der Höhepunkte ist zweifelsohne der traditionelle Buurefasnachtumzug mit etwa 4000 Hästräger und Musikern sowie Zehntausenden von Besuchern am kommenden Sonntag. Damit die Innenstadt und die Umzugsstrecke auch optisch einer Narrenhochburg gleichen, wurden die Geschäftsinhaber gebeten, ihre Schaufenster fasnachtlich zu schmücken. Acht Geschäfte beteiligten sich offiziell an dem Wettbewerb – das Sanitätshaus Leschinski in der Hauptstraße 266 setzte mit seinem humorvollen und originellen Schaufenster einen Glanzpunkt und entschied den Wettbewerb für sich. Die Jury bestehend aus Justizminister Rainer Stickelberger, dem Bundestagsabgeordneten Armin Schuster, Kulturamtsleiter Tonio Paßlick, dem Vorsitzenden des Kulturrings Ferdinand Corsten und der Leiterin der Tourist-Information Daniela Heim hatte die nicht leichte Aufgabe, die originellste und närrischste Dekoration zu bestimmen.

Im Schaufenster ist ein Kostüm der Wiler Rätschgosche, die dieses Jahr ihr 44-jähriges Jubiläum feiern, aus dem Jahr 2001 zu bewundern. Daneben ein Gruppenbild der Frauenclique, eine passende reichhaltige Wäscheauswahl sowie bunte Kompressionsstrümpfe in einer großzügigen Farbauswahl.

IG Vorsitzender Markus Pittorf gratulierte dem Ehepaar Hartmut und Annemarie Leschinski, dankte für die Teilnahme und überreichte ihnen die diesjährige Trophäe mit der Auszeichnung "Fasnächtlichstes Schaufenster von Weil am Rhein 2015", während Ehrenvorsitzender Hansi Bauer und der zweite Kassierer Matthias Rosshart das Apéro mit Sekt, Berlinern und Fastenwaien richteten. Den Dank gab die Inhaberin gleich an ihre Mitarbeiterinnen Karin Reith und Karin Filipowitz weiter. Jurymitglied Ferdinand Corsten lobte die humorvolle Gestaltung des Schaufensters, das sei nicht nur eine Visitenkarte des Geschäfts, sondern trage auch zum Stadtbild bei. Weiter würdigte er den Schaufensterwettbewerb der IG Straßenfasnacht, auch daran können die Gäste in Weil am Rhein erkennen, dass hier die Fasnacht großgeschrieben wird. Auf den zweiten Platz kam die Firma Asal Innenausstattung, Hauptstraße 262 und Dritter wurde Wein Speck in der Hauptstraße 167. Weiter bedankte sich die IG Straßenfasnacht bei den Teilnehmern: Drogerie Rühle, Optik Burkart, Friseursalon Peter Hauth, Expert Hinze und WM Angelparadies & Fishing Tours.