Am Grenzübergang Basel-Weil

Zu viel getrunken und Abfertigungsspur verwechselt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. November 2018 um 11:55 Uhr

Weil am Rhein

Eine 54-jährige Brummifahrerin ist am Autobahngrenzübergang Basel-Weil am Rhein aufgefallen, weil sie auf der Spur für Personenwagen anfuhr. Wie sich herausstellte, war sie erheblich alkoholisiert.

Die Lkw-Fahrerin war am Donnerstagabend mit ihrem 40-Tonner von der Schweiz her auf der Autobahn zur Grenze gekommen. Dort hatte sie dann aber offenbar erhebliche Orientierungsschwierigkeiten, landete auf der falschen Fahrspur und stand schließlich vor den deutschen Zollbeamten. Als die Frau das Fenster öffnete und freundlich nach dem Weg fragte, habe den Beamten eine "derartige Fahne" entgegengeweht, heißt es im Polizeibericht, dass ein Alkoholtest unumgänglich war. Der ergab einen Wert von 1,4 Promille, worauf die Polizei hinzugezogen wurde. Sie nahm die 54-jährige Brummifahrerin mit und ließ ihr eine Blutprobe entnehmen. Des Weiteren musste die Frau ihren Führerschein abgeben und wurde wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt. Zuletzt musste noch geklärt werden, was mit dem Sattelzug geschieht. Der Spediteur war vom Zustand seiner Fahrerin völlig überrascht und schickte einen Ersatzfahrer.