Fußballer sind für die Zukunft gerüstet

Ilona Hüge

Von Ilona Hüge

Di, 05. April 2016

Weisweil

Der geschäftsführende Vorstand wurde mit einer Satzungsänderung breiter aufgestellt.

WEISWEIL. Der Fußballclub (FCW) hat ein neues Vorstandsteam: Petra Grabisch ist Vorsitzende, Frieder Heidt Stellvertreter. Der geschäftsführende Vorstand wurde mit einer Satzungsänderung breiter aufgestellt. Zu ihm gehören Finanzvorstand, Sportvorstand und technischer Vorstand. Zum Ehrenmitglied wurde Albrecht Winkler ernannt.

Die Mitglieder des FCW standen bei der Generalversammlung vor der Aufgabe, das Vorstandsteam neu zu besetzen. Rudi Großmann hörte nach zehn Jahren als Vorsitzender auf, Heinrich Henninger schied nach 37 Jahren als Kassenwart aus. Beide wurden am Abend zum Abschied mit "standing ovations" von den 93 Anwesenden gewürdigt. Sie gaben einen Verein ab, der für die Zukunft gerüstet ist. Die Schulden wurden auf einen kleinen vierstelligen Betrag verringert. Als letzte Amtshandlung hatte sich Rudi Großmann eine Ehrung vorbehalten: Er ernannte Albrecht Winkler für seinen jahrzehntelangen Einsatz auf dem Platz zum Ehrenmitglied.

"Der FCW ist ein großer Verein, der sehr viele Aufgaben und Veränderungen vor sich hat", sagte Bürgermeister Michael Baumann, als er die Entlastung beantragte. Der FCW zählt derzeit 408 Mitglieder. Das neue Konzept sieht vor, dass viel im Team gearbeitet wird, damit sich mehr Mitglieder einbringen können. Dafür wurde die Satzung geändert: Der geschäftsführende Vorstand besteht künftig aus dem ersten und zweiten Vorsitzenden und Vorständen für Finanzen, Sport und technischen Betrieb. Der erweiterte Vorstand wird um Assistenten ergänzt: Leute, die mitarbeiten und in die Arbeit des Vorstands reinschnuppern wollen. Der Satzungsänderung wurde bei zwei Enthaltungen zugestimmt.

Die Wahl für den ersten Vorsitzenden fand unter der Leitung von Ehrenvorstand Willi Ehret statt.

Neue Vorsitzende ist Petra Grabisch, bisher zweite Vorsitzende. Neuer zweiter Vorsitzender ist Freider Heidt, bisher Schriftführer. Zum Sportvorstand wählte die Versammlung Andreas Baab, technischer Vorstand wird Jörg Fink, neuer Finanzvorstand in einem Team aus vier Personen Patrik Müller.

Die Generalversammlung ging mit Berichten aus der Jugendabteilung und von den Trainern der aktiven Damen- und Herren-Mannschaften weiter. Der Club 100 hat derzeit 69 Mitglieder. "Unser Ziel ist immer noch, die 100 Plus zu kriegen", sagte Klaus-Dieter Nicola. Der Club 100 startete im Mai 2013 mit dem Ziel, einen Grundstock für den anstehenden Umbau des Vereinsheims zu bilden. Der Umbau des Hartplatzes zu einem Winterrasenplatz hat begonnen. Die Leitungen für die Beregnungsanlage liegen, in drei bis vier Wochen soll der Platz drankommen. Gewartet wird noch auf die Genehmigung des Wasserwirtschaftsamts für den Bau eines Tiefbrunnens. Mit einer Diskussion um die Arbeitseinsätze endete die Generalversammlung. Gefordert wurde unter anderem ein fester Stundensatz für jeden, auch die Ablöse durch Geldbeträge. "Ich denke, wir lassen es beim Appell", sagte der neue Sportvorstand Andreas Baab.