Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Oktober 2017

Musik richtig fühlen

IM PROBENRAUM MIT..."Pro & Contra" alias Wolfgang Gröschel und Susanne Karkossa .

  1. Pro & Contra: Wolfgang Gröschel und Susanne Karkossa in ihrem Probenraum. Foto: Christiane Franz

NÖRDLICHER KAISERSTUHL/BREISGAU. Hoher Sopran und tiefe Kontrabasstöne, das charakterisiert die Musik des ambitionierten Duos "Pro & Contra", das sich seit 2015 zusammengefunden hat. Spaß an der Musik und die Erfahrung, durch diese seltene Kombination sich selbst musikalisch weiterzuentwickeln, treiben Wolfgang Gröschel und Susanne Karkossa an. Am Sonntag ist das Duo mit seinem Konzert "Anmut und Temperament in Chansons, Liedern und Songs" ab 18 Uhr in der Kornhalle in Endingen zu hören.

Der Probenraum ist ein Klassenzimmer der Weisweiler Grundschule. An der Tafel hängt ein Bild von einem Heinzelmännchen, sich zu helfen scheint das Lernthema. Davor haben Wolfgang Gröschel und Susanne Karkossa ihr überschaubares Equipment aufgebaut. "Wir sind froh, das Klassenzimmer gegen ein Entgelt als Probenraum nutzen zu können", sagt Gröschel. Er hatte die Idee für das Duo und fand in Karkossa die ideale Partnerin.

Seit Sommer 2015 arbeiten sie miteinander. Auf einen Stil will sich das Duo nicht festlegen, um keine Eintönigkeit beim Zuhörer aufkommen zu lassen. "Jazzig, aber definitiv kein Jazz, mit Rockelementen, Rocksongs und sogar HipHop", umreißt Gröschel die Bandbreite. Er schätzt an Susanne Karkossa die Bühnenerfahrung und die Fähigkeit, als Sängerin ganz bei sich bleiben zu können. "Es ist für Susanne nicht einfach, mit ganz tief unten ganz weit oben zu singen", so Gröschel anerkennend.

Werbung


Auch bei "gewollten Reibungen" lässt sich die Sopranistin nicht aus der Ruhe bringen. Karkossa bleibt bei den Coversongs nahe am Original, während Gröschel mit dem Kontrabass die Bandfunktion übernimmt. Das Instrument bespielt er dabei allumfassend – mit Bogen, als Percussionklangkörper und über das gesamte Griffbrett mit dreieinhalb Oktaven.

"Ich habe mit ‚Pro & Contra‘ meinen Bass erst richtig kennengelernt", sagt der schlanke Grauhaarige, der seit Jahresbeginn in seinem Broterwerb als Informatiker im Ruhestand ist. Über fünf Jahrzehnte hat sich Gröschel dem Bass verschrieben. Als Jugendlicher am E-Bass folgte später in Stuttgart die klassische Kontrabassausbildung. Ob in Jazzformationen, Big Bands, sinfonischen Ensembles oder in der Sakralmusik – in allen Bereichen verfügt Gröschel über Erfahrung und ist inzwischen ein gefragter Bassist.

Susanne Karkossa hat bereits in vielen Bands als Sängerin mitgewirkt und ist in der Region als ehemalige Mitsängerin der Emmendinger Band "Souls back in Town" bekannt. Aus Zeitgründen ist sie momentan lediglich beim Duo aktiv und hilft nur noch ab und zu bei der Emmendinger Band aus. "Wenn man Musik richtig fühlen kann, kann man auch rüberbringen, was die Musik ausdrücken soll", benennt Karkossa ihre Herangehensweise.

Mit dem erfolgreichen Auftritt 2016 vor 500 Zuhörern beim Benefiz-Konzert für die Flüchtlinge und ihre Helfer in der katholischen Kirche in Herbolzheim stand für das Duo endgültig fest, dass ihr Konzept funktioniert. 2017 haben sie sich nun die Zeit genommen, ein umfassendes Repertoire einzustudieren. Die Arrangements haben sie selbst geschrieben. Songs in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch stehen auf dem Programm. Am Sonntag wird "Pro & Contra" den ersten Konzertabend allein bestreiten. Man darf gespannt sein.

Das Konzert "Anmut und Temperament in Chansons, Liedern und Songs" findet am Sonntag, 15. Oktober, in der Kornhalle Endingen und am 19. November im "Maja" in Emmendingen statt (Beginn jeweils 18 Uhr). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Autor: Christiane Franz