"Autos werden immer leiser"

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Mi, 17. Januar 2018

Schönau

B 317 IN SCHÖNAU (II): Stimmen im Gemeinderat.

SCHÖNAU (dsa). Der Entscheidung im Gemeinderat gegen Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr ging eine ausführliche Debatte voraus. Für die Temporeduzierung stimmten am Schluss nur Jesko Anschütz (FW) und Bürgermeister Schelshorn.

Mechthild Münzer (CDU): "Die große Lösung wäre die Umgehungsstraße gewesen. Jetzt, wo sie nicht gebaut wird, ist Tempo 30 eine Minimallösung. Ohne Blitzer geht das nicht. Und der Schadstoffausstoß verdoppelt sich bei Tempo 30."

Michael Locker (FW): "Bei Tempo 30 bräuchte man Verkehrserziehung mit stationären Blitzern. Die größte Wirkung für mich stellen aber bauliche Veränderungen wie bei den Schachtdeckel dar."

Michael Schröder (SPD): "Ich bin nicht von der Lärmminderung durch Tempo 30 überzeugt."

Dirk Lais (CDU): "Ich bin gegen Tempo 30, weil die Autos immer leiser werden. Eines Tages fahren hier vor allem Elektroautos durch die Stadt."

Peter Schelshorn (CDU): "In Freiburg und an der B 3 sind die Beschwerden von Anwohnern wegen nächtlichem Lärm fast vom Tisch nach der Einführung von Tempo 30 in der Nacht."

Alexander Knobel (CDU): "Ich bin auch nicht für Tempo 30. Laut ADAC stimmt es, dass dadurch der Schadstoffausstoß zunimmt im Vergleich zu Tempo 50."
Jesko Anschütz: "Wenn der ADAC Auftraggeber einer solchen Studie ist, ist doch klar, was als Ergebnis herauskommt. In Graz sind 24 Prozent weniger Schadstoffe gemessen worden."

Christine Thoma-Garbe (FW): "Ich war enttäuscht von der geringen Beteiligung bei der Veranstaltung am 11. Dezember. Wieso soll ich etwas ändern, wenn sich die Betroffenen nicht dafür interessieren?" (Hinweis der Redaktion: Bei dieser Informationsveranstaltung zum Lärmaktionsplan gab es insgesamt 17 Teilnehmer und eine schriftliche Eingabe einer Anwohnerin.)