Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. März 2017

Wer übernimmt den Staffelstab in Freiburg?

Fünf Agenturen trauen sich die Veranstaltung des Marathons zu.

FREIBURG. Die erste Staffel des diesjährigen Freiburg-Marathons begann schon sechs Tage vor dem eigentlichen Wettkampf. Organisator Gernot Weigl reichte einen Brotkorb an die Medienvertreter, die am Montag an einer Pressekonferenz teilnahmen. Der erste nahm sich ein Käsebrötchen mit Ei. Nach einer einwandfreien Übergabe griff der zweite zu Salami mit Gurke und Tomate. Nach dem dritten geriet die Brotkorbstaffel ins Stocken – genau wie der Marathon selbst.

Auf dem Höhepunkt seiner bisherigen Karriere lockte der Freiburg-Marathon mehr als 10 000 Läufer an. An seinem 14. Geburtstag geben ihm nur noch knapp 8500 die Ehre, ein Viertel davon sind Staffelläufer und Schüler. Die Teilnehmerzahlen für die volle Distanz nehmen seit Jahren drastisch ab, die Folge daraus: Der Organisator steigt aus. Weigl will nicht mehr. Zum Glück saß auf der Pressekonferenz noch Bernd Dallmann von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH (FWTM) mit am Tisch; da konnte die Frage aller Fragen dieses Tages direkt an jenen gerichtet werden, der sie hoffentlich beantworten würde: Wie geht es mit dem Freiburg-Marathon weiter?

Werbung


Dallmann holte lang aus, kam aber auch zum Punkt. Am 8. April 2018 werde der Marathon in Freiburg stattfinden, das könne er versichern. Vielleicht mit einem anderen Logo, denn die Rechte am sonnenverbrannten Cartoon-Männchen auf gelbem Hintergrund gehören Weigl und seiner Runabout Sports GmbH. Vielleicht heiße der Marathon dann auch anders, vielleicht trage er künftig den Namen eines Sponsors. So oder so, sagte Dallmann: "Wir werden es machen!" Mit fünf Agenturen ist die FWTM derzeit in Gesprächen, allesamt aus Deutschland, allesamt mit Erfahrung in der Organisation von Lauf-Events. Entweder erhält eine der Agenturen den Zuschlag oder die FWTM stemmt es selbst. Das möchte der Geschäftsführer in den kommenden zwei Monaten entscheiden.

Einige Veränderungen könnten auf den Marathon zukommen. Man müsse, sagte Dallmann, Ideen kreieren, um die Veranstaltung zu pushen. Beispielsweise mit kürzeren Strecken oder Firmenläufen, Gruppenbezogenheit ist das Stichwort. Ach ja: Marathon soll beim Freiburg-Marathon auch noch gelaufen werden. An diesem Sonntag wollen 900 Sportler die 42,195 Kilometer bezwingen. Sicher können sie sich sein, dass sie das nächstes Jahr wiederholen können. Dann vielleicht in einer 21er-Staffel oder so: mit Brotkorb oder ohne.

Autor: Christian Engel