Erklär’s mir

Wer war der Forscher Max Planck?

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 12. September 2018 um 10:13 Uhr

Erklär's mir

Max Planck war ein berühmter deutscher Physiker, der vor 100 Jahren den Physiknobelpreis bekommen hat. Deshalb reden und schreiben in diesem Jahr viele über ihn.

Physik ist eine Wissenschaft, die sich mit wichtigen Erscheinungen der Natur beschäftigt: Kraft, Masse, Energie, Elektrizität, Licht und so weiter. Und Max Planck hat diese Wissenschaft, als sie in bestimmten Fragen nicht mehr weiter wusste, einen wichtigen Schritt vorangebracht: Er hat im Jahr 1900 die Quantenphysik begründet, wofür er 1918 auch den Nobelpreis bekam. Eine von Max Planck erarbeitete physikalische Formel
(E = h x f), die ein sehr kleines Teilchen namens Photon betrifft, half den Physikern seitdem, etwa das Licht besser zu verstehen und zu erklären, wie Licht entsteht, wie schnell es unterwegs ist und wie es transportiert wird. Als Anerkennung seiner Leistungen wurde Max Planck, der in Kiel, München, Berlin und Göttingen gelebt hat, Leiter der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, die viele Forschungsinstitute im ganzen Land betrieb. Sie hat aber zeitweise auch mit der Nazidiktatur zusammengearbeitet. Nach Plancks Tod 1947 wurde die Gesellschaft 1948 zu seinen Ehren als Max-Planck-Gesellschaft neu gegründet. Sie feiert an diesem Freitag ihren 70. Geburtstag.