Erklär’s mir

Wie spielt man Darts?

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Mi, 12. Dezember 2018 um 12:29 Uhr

Erklär's mir

Darts sind Pfeile. Mit ihnen zu spielen, ist recht einfach. Man braucht dazu eine Scheibe und ein wenig Mathekenntnisse.

Die Athleten werfen die spitzen Pfeile auf die runde Scheibe und versuchen mit ihren Würfen möglichst viele Punkte zu erzielen. Sie stehen 2,37 Meter von ihrem Ziel entfernt. Bei der WM spielen die Athleten immer in Zweierduellen gegeneinander. Abwechselnd werfen sie dabei drei Pfeile. In einem Wurfdurchgang können sie so maximal 180 Punkte erreichen. Denn das Feld mit der Triple 20 bringt 60 Punkte. Schafft ein Spieler die 180, tobt die Menge, denn Darts ist vor allem wegen der ausgelassenen Stimmung bekannt.

Insgesamt wird aber rückwärts gezählt. Die Spieler beginnen bei 501 und müssen auf null kommen. Und der letzte Wurf muss auf ein Doppelfeld treffen. Beim WM-Turnier müssen die Spieler auch ein wenig mitrechnen, da sie auf eine nicht-elektronische Scheibe werfen. So war es auch bei den ersten Wettbewerben, die vor mehr als 130 Jahren in London stattfanden. Als ein Gericht 1908 entschied, dass Darts kein Glücks-, sondern ein Geschicklichkeitsspiel ist, durfte es in den britischen Kneipen gespielt werden. Deshalb spricht man oft von einem Kneipensport. Dort wird Darts zwar immer noch gespielt. Mittlerweile gibt es aber mehrere große Turniere.