Willstätt

Stute aus einer Jauchegrube gerettet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 07. Juni 2017 um 11:12 Uhr

Willstätt

Eine Stute bricht durch die Bohlenabdeckung einer Grube und landet in der Jauche. Ein nächtlicher Einsatz von Feuerwehr und Polizei rettet das Tier unverletzt aus seiner misslichen Lage.

Wegen eines in eine üble Notlage geratenen Pferdes sind in den frühen Mittwochmorgenstunden Feuerwehr und Polizei in Willstätt auf den Plan gerufen worden. Gegen 1 Uhr wurden die Rettungskräften alarmiert, dass in einem ländlichen Anwesen im Willstätter Birkenweg ein Pferd durch die Holzbohlenabdeckung gebrochen und in eine Jauchegrube gestürzt sei.




Wie die Polizei berichtet, konnte ein hinzugerufener Tierarzt dem aufgeregten Tier in seiner misslichen Lage ein Beruhigungsmittel verabreichen. Anschließend gelang es den Feuerwehrleuten, das etwa 500 Kilo schwere Tier unter Zuhilfenahme von Feuerwehrschläuchen, die sie um den Pferderumpf schlingen konnten, sowie eines Radladers als Hebewerkzeug das Tier aus der Grube zu befreien.

Dank des Einsatzes der Retter blieb das Tier unverletzt. Die Stute konnte ab etwa 3 Uhr wieder wohlbehalten ihre Freiheit genießen, heißt es abschließend im Polizeibericht.

Mehr zum Thema: