Baubeginn? Schoch und Wölfle sagen, im November ’15

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 08. August 2015

Winden im Elztal

Die beiden Landtagsabgeordneten Alexander Schoch (Grüne) und Sabine Wölfle (SPD) äußern sich erneut zur Umfahrung Winden.

WINDEN (BZ). "Nach langem Drängen von Grün-Rot erteilte der Bund nun die Mittelfreigabe für das Bundesstraßen-Projekt B294, die Ortsumfahrung in Winden", so Grünen-Landtagsabgeordneter Alexander Schoch in einer Pressemitteilung. Laut dieser sollen offenbar im November sollen die Arbeiten beginnen.
Erst Ende Juli hatte die Bundesregierung die lange geforderte Baufreigabe erteilt und die Mittel bereitgestellt (die BZ berichtete ausführlich). "Da das Landesverkehrsministerium unter Winfried Hermann bereits 2012 die baureifen Bundesfernstraßenprojekte in einem wissenschaftlichen Verfahren priorisiert hatte, sind viele Vorarbeiten bereits erledigt", so Alexander Schoch. Die Detailplanung zur Bauausführung werde daher zügig angegangen. 68 Millionen Euro stellt der Bund nun also für die Umfahrung Winden der B B294 zur Verfügung. Alexander Schoch: "Wir wollen zügig an die Ausführung gehen. Gleichzeitig gewährleistet das Land die Sorgfalt, um Kostensteigerungen im Bauverlauf zu vermeiden."

Eine leistungsfähige und flächendeckende Verkehrsinfrastruktur sei "eine wesentliche Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe in der Region", so Schoch weiter: "Investitionen in den Erhalt und den Ausbau der Verkehrswege sorgen für zusätzliche Zukunftsinvestitionen der Unternehmen und sichern damit Arbeitsplätze". Alexander Schoch freut sich, "dass Baden-Württemberg die meisten Baufreigaben und die zweitmeisten Bundesmittel aller Bundesländer erhält. Wir begrüßen die Baufreigaben ausdrücklich, denn schließlich haben wir sie seit Jahren eingefordert."

"Laut Schreiben aus dem Landesverkehrsministerium in Stuttgart kann nach heutigem Stand mit dem Baubeginn der Ortsumfahrung Winden im Bereich Niederwinden mit November 2015 gerechnet werden", lässt auch die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle per Pressemitteilung wissen. Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur habe sofort nach der Bekanntgabe der Baufreigaben für die 15 Bedarfsplanmassnahmen an Bundesfernstrassen, zu denen auch die Ortsumfahrung Winden B294 gehört, mit der Konzipierung der Projekte in enger Abstimmung mit den Regierungspräsidien begonnen. "Durch die Priorisierung seitens des Landes können alle durch den Bund freigegebenen Projekte angegangen werden, da die erforderlichen Vorarbeiten geleistet wurden. Es ist also erfreulich, dass alle erfolgten Baufreigaben bis Mitte 2016 begonnen werden können", so Sabine Wölfle.

Die Ausschreibungen von Teilen der für den Straßenbau notwendigen Vorarbeiten sowie der Elzbrücke seien, so Wölfle, laut Regierungspräsidium Freiburg in Kürze zu erwarten. Parallel dazu laufen die Planungen für die weiteren Ingenieurbauwerke sowie des Straßenbaus. "Der Beginn der Ortsumfahrung ist in Sicht und damit rückt Winden der Realisierung immer näher, das freut mich persönlich sehr" so Sabine Wölfle.