Bildung hilft gegen Jobverlust

dpa

Von dpa

Do, 13. September 2018

Wirtschaft

Arbeitslosigkeit geringer.

WIESBADEN (dpa). Menschen mit höherer Bildung sowie in Westdeutschland sind seltener von Arbeitslosigkeit betroffen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Demnach lag die Erwerbslosenquote in Deutschland im vergangenen Jahr bei Menschen im Alter von 25 bis 64 Jahren mit einem Hochschul- oder Fachschulabschluss oder einem Meistertitel bei 2,0 Prozent. Bei mittleren Bildungsabschlüssen betrug der Anteil 3,3 Prozent, bei Geringqualifizierten 9,2 Prozent.

Bundesweit lag die Arbeitslosigkeit – gemessen nach den international vergleichbaren Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation – von Menschen im Alter von 25 bis 64 Jahren in Deutschland mit einer Gesamtquote von 3,5 Prozent unter dem Durchschnitt der OECD. In den 36 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) betrug die Erwerbslosenquote insgesamt 5,8 Prozent. Die Kriterien, nach denen in Deutschland Arbeitslosigkeit definiert wird, sind strenger, deswegen sind die Zahlen höher.