Clever sparen in Zeiten von Minizinsen

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Do, 08. März 2018

Wirtschaft

BZ-TELEFONAKTION: Unabhängige Vermögensverwalter beantworten heute, Donnerstag, von 17 bis 19 Uhr Fragen der BZ-Leser.

FREIBURG (bkr). Von einer echten Zinswende kann in der Eurozone noch keine Rede sein. Experten gehen davon aus, dass die Europäische Zentralbank frühestens im kommenden Jahr den Leitzins anheben wird. Er ist entscheidend für das kurzfristige Zinsniveau. Was die Notenbank tun wird, hängt stark von der Preisentwicklung ab. Bislang gibt es keine beunruhigenden Signale. Die Inflation ist zuletzt wieder zurückgegangen. Die Geldentwertung lag im Februar bei 1,4 Prozent und damit deutlich unter der EZB-Zielmarke von zwei Prozent.

Was sollten Anleger in solch einer Situation tun? Lieber europäische Aktien statt US-Aktien kaufen? In den USA hat die Notenbank den Leitzins bereits mehrmals angehoben, was Aktien in der Tendenz unattraktiver macht? Gibt es sichere Formen der Geldanlage, die eine vergleichsweise hohe Rendite abwerfen? Ist der Zeitpunkt günstig, eine Immobilie zu kaufen? Wie kann ich langfristig ein Vermögen aufbauen? Solche Fragen beantworten heute, Donnerstag, von 17 bis 19 Uhr fünf unabhängige Vermögensverwalter bei einer Telefonaktion der Badischen Zeitung. Die Experten erreichen Sie über die Telefonnummern. Auch online können Fragen per E-Mail an die Adresse
telefonaktion@badische-zeitung.de
geschickt werden. Die Antworten finden Sie auf badische-zeitung.de.
Die bankunabhängigen Vermögensverwalter erklären Ihnen auch, was beim Aufbau einer Altersversorgung wichtig ist. Denn nicht jede Geldanlage ist für jeden Sparer geeignet.