Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. März 2014

Es fehlt an Transparenz

Südvers zu Versicherungen.

AU (bkr). Der in Au nahe Freiburg beheimatete Versicherungsmakler Südvers warnt vor einer Dämonisierung der Renten- und Lebensversicherung. Florian Karle, Chef des weltweit tätigen Unternehmens, sagte, die Lebensversicherung sei ein Garant für sichere Einkünfte im Alter. Zudem biete sie eine nach wie vor attraktive Verzinsung gemessen an anderen Anlageformen. Wer sich über den Betrieb für eine Versicherung entscheide, könne dank staatlicher Förderung mit einer Verzinsung von weit mehr als drei Prozent rechnen. Karle und Felix Hänsler, der bei Südvers die Vorsorge-Sparte leitet, kritisierten allerdings auch die Branche. Die Versicherer arbeiteten nach wie vor nicht transparent genug, was die Auflistung der unterschiedlichen Kosten angeht.

Die Südvers-Gruppe steigerte ihr Prämienvolumen im vergangenen Jahr um rund fünf Prozent auf 270 Millionen Euro. Dies sei angesichts fallender Versicherungsprämien ein sehr gutes Ergebnis, sagte Karle. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um acht Prozent auf 360. Südvers sucht vor allem für Unternehmen nach geeigneten Versicherungen, analysiert Risiken und bietet Altersvorsorgelösungen für Betriebe an.

Werbung


Ein Grund für die positive Entwicklung sei die wachsende Nachfrage nach Manager-Haftpflichtversicherungen, sagte Reinhard Riehl. Nicht nur Vertreter von Großkonzernen würden darauf zurückgreifen, sondern auch immer mehr Führungskräfte aus dem Mittelstand.

Autor: bkr