Zwischen Venedig, Bernau und der Petite Camargue

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Mi, 13. Juni 2018

Wittlingen

Der Schallbacher Künstler Thomas Th. Willmann zeigt Pinsel- und Rohrfederzeichnungen sowie Radierungen im Weingut Ernst.

WITTLINGEN. Immer wieder stellt das Weingut Ernst in Wittlingen seine Weinstube auch für Ausstellungen von Künstlern aus der Region zur Verfügung. So sind zurzeit unter dem Titel "Gezeichnet & gedruckt" neue Pinsel- und Rohrfederzeichnungen und Radierungen des Bildhauers, Zeichners, Graphikers und Malers Thomas Th. Willmann aus Schallbach zu sehen, die sich vornehmlich mit Natur- und Architektureindrücken beschäftigen.

In der dreiteiligen Folge von Pinselzeichnungen "Wintertag in Bernau" hat Willmann mit Tuschpinsel in wenigen Strichen die winterliche Landschaft im Schwarzwald sensibel eingefangen: viel Weiß, weite weiße Flächen, kahle Bäume, die markante Schatten werfen, linienartige Spuren im Weiß, alles reduziert, spontan im Pinselduktus, mit starken Schwarz-Weiß-Kontrasten. Blickfänge in der Schau sind die Venedig-Motive, Arbeiten mit Rohrfeder, die laviert sind. Leichthändig hat der Künstler besondere Ausschnitte und Eindrücke aus der Lagunenstadt herausgegriffen: eine Brücke, dahinter leicht verschwimmend und sanft verwischt die Häuser und Palazzi, Portale, alte Tore an verwitterten Gebäuden, die jenen besonderen Charme und Hauch der Vergänglichkeit vermitteln, der zwischen den Kanälen und Gassen der Serenissima spürbar ist.

Gondeln, Pfähle im Wasser, dahinter silhouettenhaft die Palazzi, solche architektonischen Motive hat Willmann mit viel Gespür für das Atmosphärische mit sicherem, lockerem Strich gezeichnet.

Venezianische Impressionen setzt Willmann, der an der Kunstakademie Stuttgart studiert hat, von 1978 bis 2013 Kunsterzieher am Kant-Gymnasium in Weil war und 2002 mit dem Markgräfler Kunstpreis der Sparkasse Markgräflerland ausgezeichnet wurde, auch in einer Reihe von Radierungen um. Eine der Radierungen mit Motiven von Gondeln, Wasserspiegelungen und den prächtigen Architekturen ist in Blautönen übermalt. Die anderen sind in feinen Grautönen gehalten, in denen auch das Melancholische von Venedig mitschwingt.

Neben den Bernau- und Venedig-Reihen zeigt der Künstler Radierungen mit Naturimpressionen aus der Petite Camargue. Bäume, Äste, Wasser, Spiegelungen in diffizilen Grünnuancen lassen den Betrachter tief eintauchen in diese dichte, verschlungene Naturidylle. Auch in der lavierten Rohrfederzeichnung "Im Park" belegt Willmann seine meisterhafte Art, mit sensiblem Strich, feinen Farben und gelöster Leichtigkeit Naturmotive darzustellen.

Ausstellungszeiten: Bis Ende August ist die Ausstellung in der Weinstube Ernst zu sehen, geöffnet Mittwoch ab 17 Uhr sowie nach Absprache unter Tel. 07621/86204