Minis haben Spaß im Hochseilgarten

Bruno Morath

Von Bruno Morath

Fr, 24. August 2018

Wutach

Münchinger Ministranten erleben abenteuerlichen Ausflugstag, der die Gemeinschaft stärkt.

WUTACH-MÜNCHINGEN (oth). Einen Tag voller Spaß und Abenteuer zugleich erlebten die Münchinger Ministranten beim Ministrantenausflug, der sie nach Triberg führte. Im dortigen Natur-Hochseilgarten konnten sich die Minis nach Herzenslust vergnügen und austoben. Nachdem die Jugendlichen mit Sicherheitsgurt und Helm ausgestattet waren, konnten sich diese auf den Parcours wagen, welcher in Baumwipfeln über schwankende Bretter, schmale Balken auf verschiedene Plattformen führt. Besonders großen Spaß bereitete die Seilrutsche, an der man in schwindelerregender Höhe vorbei an Baumwipfeln durch den Wald sausen konnte. Mut, Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer waren da gefordert. Nach der Bewältigung des Parcours gab es ein stärkendes Picknick, das Mini-Betreuerin Elfi Hogg vom Gemeindeteam zubereitet hatte. Danach ging es zu den Triberger Wasserfällen. Diese boten den Minis ein imponierendes Naturschauspiel, stürzt sich doch dort das Wasser der Gutach 163 Meter schäumend und tosend über Felsen in die Tiefe.

Bevor man sich auf den Heimweg machte, besichtigte man noch die Stadtkirche "St. Clemens". Den gemeinsamen Abschluss des Tages beging man in Blumberg, bei einem leckeren Pizza-Essen. Zu diesem war auch der Münchinger Pfarrgemeinderat Bruno Morath gekommen. Für ihn und Elfi Hogg vom Gemeindeteam trug dieser gemeinsame Ausflugstag zur Förderung und Festigung des gemeinsamen Miteinanders in der Ministrantengruppe bei.