Garten wird zur Freiluftgalerie

Fabiana Daedler

Von Fabiana Daedler

Mo, 10. September 2018

Wyhl

Die Künstlergruppe Gartenfreunde lädt ab Samstag zur dritten Auflage von "Kultur unterm Wyhler Himmel" in den Garten des Bildhauers Stefan Tóth ein.

WYHL. Skulpturen, Gemälde, Musik – das und mehr erwartet Besucher ab dem 15. September bei "Kultur unterm Wyhler Himmel" der Künstlergruppe Gartenfreunde. Zum dritten Mal verwandelt sich dabei der Garten des Bildhauers Stefan Tóth eine Freiluftgalerie. Mit dabei: Sann Liedtke, Karl-Heinz Thiel, Hubert Lang, Charlotte Nössler, Christopher Lampart, Marianne Tatar, Marion Mauerer und Jacques Millet.

Einige der Künstler bringen internationales Flair nach Wyhl: Zum Beispiel Stefan Tóth, der schon Werke in Asien ausgestellt hat, Marianne Tatar, die aus Südfrankreich anreist, Jacques Millet, der gebürtiger Franzose ist, und Bildhauer Christopher Lampart, der auf den Philippinen geboren und in Spanien aufgewachsen ist. Auch Werke – Fotografie und Texte – von Dale Whinnett, der verstorbenen Frau von Stefan Tóth, sind in Wyhl zu sehen. "Sie hätte gerne eine Ausstellung oder Ähnliches gemacht, dazu kam es leider nicht mehr", sagt er. Diesen Wunsch wollten er und Corinna Whinnett, die Tochter der Künstlerin, ihr nun nach ihrem Tod erfüllen.

Das Besondere an der Ausstellung, da sind sich alle Künstler einig, sei das Zusammenspiel von Natur und Kunst. "Es ist geradezu das Gegenteil einer Galerie. Dort sind weiße Wände, weiße Sockel, aber hier ist der Raum die Natur", sagt der Maler und Bildhauer Hubert Lang. "Kunst und Natur ist immer etwas Besonderes." Lang ist zum ersten Mal bei "Kultur unterm Wyhler Himmel" dabei, genauso wie der Bildhauer Jacques Millet.

Es ist die dritte Auflage der Ausstellung. Die Idee dazu sei einst von verschiedenen Seiten gekommen, sagt Stefan Tóth. Er selbst habe nie daran gedacht, neben Skulpturen auch Bildern in seinem Garten Platz zu geben. "Dass sich Bilder hier so toll machen, hätte ich nicht gedacht", sagt er. "Es ist eine ganz andere Atmosphäre hier, einfach eine Kombination von Kunst, Natur und freundschaftlichem Miteinander", ergänzt Karl-Heinz Thiel, Maler, Gestalter und Restaurator.

Durch das offene Ambiente ergäben sich immer wieder verschiedene Perspektiven, sagt Musikerin Sann Liedtke: "Je nachdem, wo die Objekte stehen, bekommen sie ein neues Leben." Die Harfenistin und Sängerin war schon in den vergangenen Jahren bei "Kultur unterm Wyhler Himmel" dabei. Sie möchte das Event nicht einfach mit ihrer Musik umrahmen, sondern ihre ganz eigenen Bilder in Form von Gesang wiedergeben, wie sie sagt.

Stefan Tóth ist gelernter Steinbildhauer und arbeitete 20 Jahre lang für Walt Disney. Nun ist er zwei Tage in der Woche für den Europa-Park tätig. Er gehe spielerisch mit seiner Kunst um, sagt er, aber auch der Betrachter seiner Werke sei wichtig. "Er soll sich seine eigenen Gedanken machen", so Tóth. Jeder Künstler habe eine andere Definition von Kunst, sagt er.

Karl-Heinz Thiel sieht Kunst als eine Form der Kommunikation, als eine Art, das "eigene Erleben" auszudrücken. Eine bestimmte Form gebe es dabei nicht, ergänzt Hubert Lang. Egal ob Bildhauerei, Musik oder Malerei – in allem sei es möglich, bestimmten Ideen oder Erfahrungen eine Form zu geben.

Entsprechend groß ist die Bandbreite der Werke, die bei "Kultur unterm Wyhler Himmel" zu sehen sind. Ein blaues Pferd und ein Sofa aus Stein befinden sich unter den Werken von Stefan Tóth. Marianne Tatar präsentiert intuitiv gemalte Bilder, "Malerei aus der Phantasiewelt", wie sie es nennt. Karl-Heinz Thiel hat sein Hauptwerk für die Ausstellung "Raum für nicht gemalte Bilder" genannt. Es soll Fragen Raum geben wie: Welche Bilder trage ich in mir und welche Bilder haben andere von mir? Die Malerin Charlotte Nössler präsentiert Werke in Acryl, die sich durch ein Zusammenspiel von Licht- und Farbe auszeichnen. Marion Mauerer zeigt Filzkunst, Hubert Lang vorwiegend Landschaftsszenen der Toskana in Bronzegüssen sowie einige Ölbilder. Christopher Lampart verbindet in seinen Skulpturen Elemente der Kunst von Naturvölkern der Südsee mit aktuellen Themen. Er beschreibt seine Werke nicht als dekorativ, sondern als "herausfordernd und politisch".

Die Ausstellung ist auch bei Regen geöffnet, "aber natürlich muss dann jeder seinen Regenschirm mitnehmen", sagt Stefan Tóth und lacht. Hubert Lang betont: "Jeder kann kommen und sich das anschauen!"

Info: "Kultur unterm Wyhler Himmel" , Rheinstraße 42. Vernissage: Samstag, 15. September, 14 Uhr, mit Musik von Sann Liedtke. Geöffnet bis Sonntag, 23. September, täglich von 14 bis 20 Uhr. Finissage am 23. September, 14 Uhr, mit Musik von Sann Liedtke.