Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 13. April 2018

Endingen

Sammelaktion — Himmelwärts — Hornigl’r tagen — Maria von Magdala

ENDINGEN

Sammelaktion

Die Beschäftigungsgesellschaft 48 Grad Süd sammelt mit Unterstützung des Landratsamtes Emmendingen am Samstag, 14. April, von 9 bis 14 Uhr auf dem Recyclinghof Endingen gut erhaltene Waren, die zum Wegwerfen zu schade sind. Mitarbeiter von 48 Grad Süd nehmen die Waren an und treffen dabei bereits eine kleine Vorauswahl wegen der weiteren Verwendbarkeit. Gesucht sind Gebrauchsgegenstände wie Geschirr und Besteck, Vasen und Dekoartikel, Tischdecken und Bettwäsche, funktionsfähige Küchengeräte und Elektrogeräte sowie Spielwaren aller Art. Infos, was nachgefragt wird oder wofür es keine Verwendung gibt von 48 Grad Süd unter Tel.  07643/3339230. Die Waren werden später in den Second-Hand-Kaufhäusern "Fairkauf" angeboten. Weitere Infos unter http://www.48gradsued.de

Himmelwärts

"Jesus mag Frutti di Mare" wird im nächsten Himmelwärts-Gottesdienst am Sonntag, 15. April, behauptet. Pastoralreferent Georg Mattes und Pfarrer Jürgen Schindler stellen das urchristliche Symbol des Fisches in den Mittelpunkt der Eucharistiefeier um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche. Die Neuen Geistlichen Lieder aus dem Liederbuch "Kreuzungen" werden mit Gitarre und Cajon begleitet.

WYHL

Hornigl’r tagen

Am Samstag, 21. April, beginnt um 19 Uhr, im Schützenhaus die Jahreshauptversammlung der "Hornigl’r". Neben den üblichen Berichten stehen auch Wahlen auf der Tagesordnung.

JECHTINGEN

Maria von Magdala

Das Katholische Bildungswerk "Am Litzelberg" lädt für Dienstag, 24. April, 19.30 Uhr, ins Bernhardusheim zu einem Vortrag "Wie Maria von Magdala von der Apostolin zur Sünderin wurde" ein. Referentin ist Professor Angela Kaupp. In der Bibel spielt Maria von Magdala eine herausragende Rolle: Die treue Jüngerin begegnet dem Auferstandenen als erste noch vor den Aposteln. Dennoch wurde sie im Christentum lange vor allem als Sünderin gesehen. Der Vortrag arbeitet heraus, wie sich Zeitbedingungen, Glauben, Legenden und Traditionen verbunden haben. Ziel ist es, das Portrait dieser ungewöhnlichen Frau anhand der biblischen Quellen zu stellen und mit der geschichtlichen Wirkungsgeschichte anhand von Bildern zu vergleichen. Der Eintritt ist frei.