Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Dezember 2011

Vor dem Fest wurde kräftig gerockt

Gleich zwei Premieren gab es in der Fehrenwertgaststätte in der Tullastraße.

  1. Begeisterten in Wyhl mit ihrem Auftritt: die Gruppe Nytesyte. Foto: Jürgen Schweizer

WYHL. Gleich zwei Premieren gab es einen Tag vor Heilig Abend in der Fehrenwertgaststätte in der Tullastraße. Unter dem Motto: "Keep on rocking" fand die erste Wyhler Rocknacht statt und gleichzeitig hatte die Vorband "Hard reign", die seit knapp einem Jahr besteht, ihren ersten, großen Auftritt.

Die Idee, solch eine Rocknacht in der Fehrenwertgaststätte abzuhalten, stammt von der Wirtin Christa Mangel und Christophe Hoffmann von der Band "Nytesyte. Zahlreiche Rockfans fanden den Weg nach Wyhl und wurden mit fetziger Rockmusik bestens unterhalten. Dafür sorgte auch "Hard reign" die dem Publikum mächtig einheizten. Mit "Vegas", Falling angel" und Satisfy you, alles Eigenkompositionen, bewiesen die Musiker, dass sie ihren Weg wohl machen werden. Und wie gut sie in Wyhl ankamen, zeigte auch der Beifall. Zur Band gehören Livio Mastrocola (Gesang), Andreas Rinklin (Gitarre), Christoph Feiner (Drums), Ralf Bruder, (Bassgitarre) und Roland Bruder (Gitarre und Gesang).

Bestens eingestimmt wartete dann das Publikum auf die Hauptgruppe Nytesyte, die es in dieser Formation seit eineinhalb Jahren gibt. Auch sie schreiben ihre Lieder selbst, so Christophe Hoffmann, der Schlagzeuger. Mit zur Bestzung gehört auch die Sängerin Chris Hils, Steve Heyden an der Gitarre und Uwe Heisler (Bassgitarre). Die Bandmitglieder sind schon länger im Geschäft und spielten schon in anderen Bands im Vorprogramm von Gruppen wie Nazareth, Sweet, Status Quo, Gotthard und Victory.

Werbung


Vor über 20 Jahren hatten Christophe Hoffmann und Steve Heyden auch eine LP mit dem Namen "Sex Attack" aufgenommen, die heute eine Rarität ist. In Wyhl aber begeisterten sie mit "Judge or jury", "Angel of the nythe" und "Another something" ihre Fans. Man darf auf weitere Rocknächte in der Fehrenwertgaststätte gespannt sein.

Autor: Jürgen Schweizer